Wein:Zweigelt

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zweigelt
Zweigelt
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Zweigelt ist eine Rebsorte zum Ausbau von Rotweinen. Die Rebe hat ihren Namen von Friedrich Zweigelt, ihrem Züchter, der sie jedoch zunächst Rotburger nannte.

Synonyme[Bearbeiten]

Rotburger, Zweigeltrebe

Herkunft/Verbreitung[Bearbeiten]

Zweigelt ist Neuzüchtung der Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg aus dem Jahr 1922. Sie ist eine Kreuzung aus St. Laurent und Blaufränkisch. Sie gilt als Österreichs wichtigste Rotweinsorte. Der Anbau konzentriert sich auf das Burgenland (Neusiedlersee DAC, 1.781 ha), Niederösterreich (Weinviertel DAC, 1.685 ha) und der Steiermark, 430 ha.

Mit einer Anbaufläche von knapp 100 ha ist die Rebe in Deutschland als unerheblich anzusehen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Rebe ist genügsam hinsichtlich des Bodens und benötigt frühe bzw. mittelfrühe Lagen. Sie bringt regelmäßige hohe Erträge. Gute Qualität wird nur bei entsprechender Ertragsreduktion erzielt.

Weine[Bearbeiten]

Als Jungwein besitzt der Zweigelt ein ausgeprägt fruchtiges Bukett, das mit der Reife runder und feiner wird. Die Qualitäten reichen vom jung zu trinkenden, leichten Tischwein bis zu kraftvollen Lagerweinen. Die solide Zweigeltrebe vermag in allen heimischen Rotweingegenden gute Resultate zu erzielen und gilt daher zurecht als die österreichische Rotweinhoffnung.

Siehe auch[Bearbeiten]