Wein:Weinanbaugebiet in Ungarn

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Flagge von Ungarn
Die ungarischen Weinanbauregionen:
1. Sopron (Soproni borvidék)
2. Nagy-Somló (Nagy-Somlói borvidék)
3. Zala (Zalai borvidék)
4. Balatonfelvidék (Balatonfelvidéki borvidék)
5. Badacsony (Badacsonyi borvidék)
6. Balatonfüred-Csopak (Balatonfüred-Csopaki borvidék)
7. Balatonboglár (Balatonboglári borvidék)
8. Pannonhalma (Pannonhalmai borvidék)
9. Mór (Móri borvidék)
10. Etyek-Buda (Etyek-Budai borvidék)
11. Ászár-Neszmély (Ászár-Neszmélyi borvidék)
12. Tolna (Tolnai borvidék)
13. Szekszárd (Szekszárdi borvidék)
14. Pécs (Pécsi borvidék (Mecsekalja))
15. Villány (Villányi borvidék)
16. Hajós-Baja (Hajós-Bajai borvidék)
17. Kunság (Kunsági borvidék)
18. Csongrád (Csongrádi borvidék)
19. Mátra (Mátrai borvidék)
20. Eger (Egri borvidék)
21. Bükk (Bükki borvidék)
22. Tokaj-Hegyalja (Tokaj-Hegyaljai borvidék)

Der Weinanbau in Ungarn hat bereits eine lange Tradition. In der Zeit des Kommunismus hat der ungarische Weinanbau darunter gelitten, dass mehr auf Quantität als auf Qualität Wert gelegt wurde. Der größte Teil der ungarischen Weinproduktion wurde in die UdSSR exportiert.

Erst nach der politischen Wende 1990 hat sich das Bild grundlegend geändert. Es sind wieder viele private Winzerbetriebe entstanden, die, mit neuer Technik und modernem Marketing ausgestattet, Wert auf Qualität legen und auch Spitzenweine erzeugen.

Nach der im Jahre 2001 durchgeführten Erhebung wurden rund 93.000 ha Rebfläche gezählt, wovon rund 73.000 ha auf 22 anerkannte Weinanbaugebiete entfielen.

Weinanbaugebiete in Ungarn[Bearbeiten]

Subregion Balatoni borrégió[Bearbeiten]

  • Badacsony (Badacsonyi borvidék): 1.600 ha, davon 1.560 als Weißwein. Wichtigste Rebsorte ist der Welschriesling.
  • Balatonboglár (Balatonboglári borvidék): 3.200 ha, davon 2.030 ha als Weißwein
  • Balatonfelvidék (Balatonfelvidéki borvidék): 1.350 ha, davon 1.320 als Weißwein
  • Balatonfüred-Csopak (Balatonfüred-Csopaki borvidék): 2.150 ha, davon 1.900 ha als Weißwein
  • Nagy-Somló (Nagy-Somlói borvidék): 600 ha. Das um den Berg Somló liegende Anbaugebiet im westlichen Landesteil ist das kleinste in Ungarn. Es wird fast ausschließlich mit Weißwein bewirtschaftet.
  • Zala (Zalai borvidék): Das Komitat (Verrwaltungsbezirk) Zala ist westlichen Besuchern insbesondere durch das Heilbad Hévíz bekannt, dessen Heilsee mit einer Fläche von rund 4,4 ha der größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt ist. Weinanbau wird auf einer Fläche von etwa 1.600 ha betrieben.

Subregion Duna borrégió[Bearbeiten]

  • Csongrád (Csongrádi borvidék): 2.022 ha
  • Hajós-Baja (Hajós-Bajai borvidék): 2.258 ha
  • Kunság (Kunsági borvidék): 25.000 ha

Subregion Egri borrégió[Bearbeiten]

  • Bükk (Bükki borvidék): 1.750 ha
  • Eger (Egri borvidék): 6.000 ha
  • Mátra (Mátrai borvidék): 7.800 ha

Subregion Észak-dunántúli borrégió[Bearbeiten]

  • Etyek-Buda (Etyek-Budai borvidék): 1.600 ha
  • Mór (Móri borvidék): 900 ha
  • Ászár-Neszmély (Ászár-Neszmélyi borvidék): 1.400 ha
  • Pannonhalma (Pannonhalmai borvidék): 620 ha

Subregion Pannon borrégió[Bearbeiten]

  • Pécs (Pécsi borvidék (Mecsekalja)): 823 ha
  • Szekszárd (Szekszárdi borvidék): 2.633 ha
  • Tolna (Tolnai borvidék): 2.900 ha
  • Villány (Villányi borvidék): 2.546 ha

Subregion Sopron (Soproni borvidék)[Bearbeiten]

Sopron gilt als das älteste Weinanbaugebiet in Ungarn. Die bestockte Rebfläche beträgt 1.800 ha und ist zu 56 mit roten Rebsorten bepflanzt.

Tokaj-Hegyalja (Tokaj-Hegyaljai borvidék)[Bearbeiten]

Das ungarische Tokajer-Weinanbaugebiet besteht aus 28 Weinanbaugemeinden, die etwa 5.800 ha Rebland kultivieren, das ausschließlich mit Weißweinsorten bepflanzt ist. Ein weiteres Tokajer-Weinanbaugebiet liegt im benachbarten Weinanbaugebiet in der Slowakei.

Siehe auch[Bearbeiten]