Wein:Weinanbaugebiet Umbrien

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Flagge von Umbrien
Lage von Umbrien in Italien

Das Weinanbaugebiet Umbrien liegt in Mittelitalien. Es grenzt im Westen an die Weinanbaugebiete Toskana und Latium und im Osten an Marken. Umbrien wird von einigen Flüssen durchzogen, zu den wichtigsten Gewässern gehören der Tiber und der Trasimenische See. In Umbrien findet man etwa 1.600 ha bestockte Rebfläche. Klimatisch und geomorphologisch gleicht das Gebiet der Toskana. Nach sonnigen und windgekühlten Sommern folgen regenreiche kalte Winter. Der Boden vieler Weinberge ist sandig und kalkreich.

Schon zur Zeit der Etrusker und namensgebender Umbrier gab es schon Weinanbau im Tibertal, was archäologische Funde und über 3000 Jahre alte, in die Vulkanfelsen getriebene Keller historisch bezeugen. Der moderne Weinanbau begann in den 1950er Jahren.

Rebsorten[Bearbeiten]

Rote Sorten:

Weiße Sorten:

Anbaugebiete[Bearbeiten]

In Umbrien gibt es

zwei DOCG-Gebiete:[Bearbeiten]

elf DOC-Weingebiete:[Bearbeiten]

sechs IGT-Weingebiete:[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]