Wein:Weinanbaugebiet Rheinhessen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rheinhessen
Rheinhessischer Spätburgunder

Das Weinanbaugebiet Rheinhessen ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands. Es umfasst mehr als 26.000 ha Anbaufläche verschiedener Rebsorten. Es erstreckt sich westlich des Rheins, vom Zufluss des Mains südlich des Rheins im Norden bis zum Weinanbaugebiet Pfalz. Die Lagen verfügen über fruchtbaren Lößlehmboden. Sie sind jedoch sehr unterschiedlich gelegen, so dass ein einheitlicher Wein wie etwa im Weinanbaugebiet Mosel nicht erzeugt wird.

Im Weinanbaugebiet Rheinhessen wird überwiegend Weißwein angebaut, hier ist eine der Hochburgen Deutschlands für den Anbau von Weißer Burgunder mit über 1.100 ha bestockter Rebfläche. Grauburgunder belegt eine Fläche von etwa 1.500 ha. Es verfügt aber auch über ausgedehnte Flächen mit Rotwein-Trauben. Rund ein Viertel der Fläche ist mit Müller-Thurgau bestockt, aber auch Silvaner (gut 10 % der Anbaufläche) und Riesling (etwa 10 % der Anbaufläche) werden gepflegt. Weitere nicht so dominante Rebsorten sind Bacchus (830 ha), Kerner und die Scheurebe (780 ha).

Nur etwa ein Fünftel der Rebfläche ist mit Rotwein-Trauben bestockt. Doch der Trend geht hin zu Rotwein, und viele Winzer versuchen diesem Trend zu folgen. Die wichtigsten Rebsorten bei Rotweintrauben sind Blauer Portugieser, Cabernet Sauvignon, Spätburgunder und Merlot.

Der Ruf der Weine aus dem Weinanbaugebiet Rheinhessen wird vor allem im Ausland bestimmt durch den lieblichen QbA-Wein Liebfrauenmilch, der in Rheinhessen, im Rheingau, in der Pfalz und an der Nahe seine Heimat hat. Dieser aus verschiedenen Rebsorten hergestellte, sehr einfache und geschmacklich dünne Wein macht ein Viertel der Weinproduktion in Rheinhessen aus. Der Wein wird beim Keltern mit Zucker versetzt, damit er süß wird. Winzer, die Weine hoher Qualität erzeugen wollen, haben mit diesem schlechten Ruf zu kämpfen. Aber wie im Weinanbaugebiet Mosel versuchen immer mehr Winzer, wieder mehr auf hohe Qualität zu achten, als eine hohe Quantität zu wollen.

Anbaugebiete[Bearbeiten]

Das Weinanbaugebiet Rheinhessen verfügt über drei Bereiche:

Der Wonnegau liegt zwischen dem Rhein, den Städten Worms und Alzey im südlichen Rheinhessen. Mit rd. 1.600 Sonnenscheinstunden im Jahr ist das Gebiet als eines der sonnenreichsten und trockensten Gebieten in Mitteleuropa ideal für den Weinanbau geeignet. Die Region mit einer sanften Hügellandschaft, verträumten Dörfern und Städten ist bekannt für ihr reiches Weinangebot und ihre vielen kulinarischen Köstlichkeiten.
Im 3.-4. Jahrhundert nannten die Römer den Verwaltungsbezirk rund um Worms nach den Einwohnern, den Vangionen. Hieraus leitet sich die Bezeichnung Wangengau, und später, im Volksmund leichter verständlich, der Wonnegau ab. Selbst im Nibelungenlied wird der Wonnegau als besonders schöner Landstrich beschrieben. Mit seiner Geschichte und Tradition ist die Region eng mit dem Weinbau verbunden.

Weinorte[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]