Wein:Weinanbaugebiet Rheingau

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Riesling aus dem Weingut Jakob Hamm in Oestrich-Winkel im Rheingau, vom Winkeler Dachsberg, ein VDP-Erste Lage-Qualitätswein. Die Flaschenkapsel trägt den VDP-Weinadler.
Ein Spätburgunder des für seine bedeutenden Weine bekannten Klosters Eberbach

Das Weinanbaugebiet Rheingau liegt nördlich des Rheins und verläuft von der Mainmündung bis zum Weinanbaugebiet Mittelrhein. Es ist etwa 3100 Hektar groß und verfügt über kalkhaltige Hänge, die nach Süden hin abfallen und so eine lange Sonneneinstrahlung ermöglichen.

Der Rheingau ist ein Weißweingebiet. Insbesondere wird auch hier überwiegend Riesling angebaut. Er hat eine sehr gute Qualität, ist deshalb weltweit bekannt und hat einen sehr guten Ruf. Allerdings hat auch der Wein aus dem Rheingau sehr unter der Bildung von Großlagen gelitten. Man versuchte immer höhere Erträge zu erreichen und machte sich weniger Sorgen um die Qualität. So gibt es auch im Rheingau eine Menge maximal mittelmäßiger Weine, die Opfer dieser Politik sind. Dieser Trend ist allerdings rückläufig. Die großen Weingemeinden des Gebietes fürchten um ihren guten Ruf.

Neben dem Riesling wird auch Spätburgunder in erwähnenswerter Menge angebaut (etwa 13 Prozent). Die zusätzlich angebauten Weiß- und Rotweine sind von der Menge her zu vernachlässigen.

Schloss Vollrads[Bearbeiten]

Das Weinanbaugebiet Rheingau, genauer die Weinanbaugemeinde Oestrich-Winkel wenige Kilometer östlich von Rüdesheim, ist auch die Heimat des weltbekannten Weinguts von Schloss Vollrads mit der gleichnamigen, 48 ha umfassenden Wein-Einzellage, die zur Großlage Honigberg gehört.

Das Weingut stellt aus Riesling-Reben Weine aller Qualitätsstufen her: Qualitätswein, Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und Eiswein.

Der Wein aus der Lage Schloss Vollrads darf infolge des deutschen Weingesetzes von 1971 einfach als "Schloss Vollrads" etikettiert werden, also ohne Herkunftsbezeichung des Ortes, da Schloss Vollrads neben Schloss Johannisberg, Schloss Reichartshausen und der Steinberg bei Kloster Eberbach als eigener Ortsteil gilt.

Bereits im frühen Mittelalter war Weinbau in der Einzellage Schlossberg dokumentiert. Es gibt eine Weinrechnung von Schloss Vollrads aus dem Jahr 1211. Die Einzellage Schloss Vollrads grenzt an die Winkeler Einzellage Dachsberg und an die Einzellagen Gutenberg und Schlossberg im Süden.

Zur insgesamt 80 ha großen Rebfläche von Schloss Vollrads gehören Weinlagen in Oestrich-Winkel und in den Nachbarorten Hallgarten, Hattenheim und Geisenheim.

Gepflanzt wird ausschließlich die Riesling-Rebe, aus der alle Qualitätsstufen von Qualitätswein über Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese bis zum Eiswein erzeugt werden.

Schloss Eberbach[Bearbeiten]

Die "Hessischen Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach" sind heute das größte deutsche Weingut. Sie betreiben in den Gebäuden des Klosters eine Vinothek. Die zentrale Kellerei und eine Vinothek des Weinguts befinden sich am Steinberg unweit des Klosters.

Die ehemals klostereigenen Weinberge – allen voran der von den Zisterziensern angelegte, umfriedete Steinberg – befinden sich heute zum überwiegenden Teil im Besitz der Hessischen Staatsweingüter. Von den ungefähr 200 ha Anbaufläche sind ¾ mit Riesling bestockt. Aber auch Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder und Dornfelder werden angepflanzt. Zum Besitz gehören der Steinberg und Parzellen in besten Lagen wie dem Rauenthaler Baiken, Erbacher Marcobrunn, Assmannshäuser Höllenberg und Rüdesheimer Berg.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kloster Eberbach bei Wikipedia