Wein:Weinanbaugebiet Côtes-de-Saint-Mont

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weinanpflanzungen der Lage Saint Mont auf dem Gemeindegebiet von Sabazan

Das Weinanbaugebiet Côtes-de-Saint-Mont ist ein Anbaugebiet in den Ebenen zu Füßen der französischen Pyrenäen (Piémont pyrénéen) und Teil der Weinanbauregion Südwest (franz. Sud-ouest).

Das Gebiet verfügt über eine VDQS-Klassifizierung und eine über 1.200 ha große bestockte Rebfläche. Die zugelassenen Rebflächen verteilen sich über 48 Gemeindegebiete im Département Gers.

Weine[Bearbeiten]

Es werden rote, roséfarbene und Weißweine ausgebaut.

Rotweine, Roséweine[Bearbeiten]

Diese Weine werden aus den Rebsorten Tannat (Anteil mind. 60 %), Fer Servadou (mind. 10 %, ab Erntejahr 2020 mind. 20 %), Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot verschnitten. Der Mindestalkoholgehalt liegt bei 10 %.

Weißweine[Bearbeiten]

Diese Weine stellen Verschnittweine dar der Sorten Arrufiac (mind. 20 %), Petit Courbu (mind. 20 %), sowie Gros Manseng und Petit Manseng (max. 20 %). Der gemeinsame Anteil von Petit Manseng und Gros Manseng darf somit 60 % nicht überschreiten. Der Mindestalkoholgehalt liegt bei 10 %.

Generell gilt eine Erntebeschränkung von max. 60 hl/ha.