Wein:Weinanbaugebiet Aostatal

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lage des Aosta-Tals in Italien
Flagge des Aosta-Tals

Im Weinanbaugebiet Aostatal ist der Weinanbau wie in ganz Italien schon seit der Zeit der Antike bekannt. Trotzdem ist er hier nicht so ausgeprägt wie im übrigen Italien. Das liegt vor allem an der Lage und der Größe dieses Weinanbaugebietes. Das Aostatal liegt im Süden der Alpen, südlich des Mont Blanc. Es gibt hier nur wenige Hänge, an denen sich der Weinanbau anbietet. Dennoch werden im Aostatal im Jahr rund 2,2 Mio. Liter Wein hergestellt. Dazu nutzt man eine Rebfläche von etwa 635 Hektar. Die Weine, die hier ausgebaut werden, tragen nur zu 10 % das Qualitässiegel DOC (hier DOC Valle d'Aosta). Der hauptsächliche Teil der Weine wird als Vino da tavola, also Tafelwein verkauft. Dazu ist der Wein, der hier ausgebaut wird, noch recht teuer, weil die Rebflächen oft sehr schwer zugänglich sind und die Bearbeitung der Flächen daher sehr teuer ist.

Die Weine aus dem Weinanbaugebiet Aostatal beginnen alle mit Valle d'Aosta. Hier eine Aufzählung der Weine aus dem ital. Wikipedia:

Obwohl die Weinberge im Aostatal sehr unterschiedlich sind, kann man sagen, dass die Böden hier häufig sehr sandig sind. In Terrassen angelegt sind sie auch meist nicht sehr tief. Das Klima ist von der hohen Lage des Tals geprägt. Die Sommer sind recht kurz, aber dafür sehr warm, die Winter dagegen sind sehr kalt. Es fällt das ganze Jahr über schauerartiger Niederschlag, Dauerregen ist aber sehr selten. Im Winter liegt hier natürlich auch Schnee.

Der noch sehr traditionelle Weinbau im Aostatal greift gerne auf die hier altbekannten Rebsorten zurück, die hier schon seit sehr langer Zeit angebaut werden. Das sind für Rotwein die Rebsorten Petit rouge, Nebbiolo, Pinot nero, Gamay, Fumin, Cornallin, Mayolet und Syrah. Die ausgebauten Rotweine sind nur selten sortenrein, es werden meist verschiedene Rebsorten verschnitten. Der Rotwein ist im Aostatal der größere Bereich. Es wird aber durchaus auch Weißwein ausgebaut. Hierzu verwendet man die Rebsorten Prié blanc, Moscato Bianco, Müller-Thurgau, Chardonnay, Pinot grigio und Petite Arvine.

Die Weine aus dem Aostatal sind nicht so, wie man sie erwartet, auch wenn bekannte Rebsorten verwendet werden. Sie haben alle einen ganz besonderen Geschmack, einen ganz eigenen Charakter. Will man mehr dazu wissen und kommt man sowieso nach Norditalien, sollte man am letzten Sonntag im Mai ins Aostatal fahren. Da haben viele Weinkellereien einen Tag der offenen Tür. Neben vielen anderen Veranstaltungen werden auch Weindegustationen angeboten.

Siehe auch[Bearbeiten]