Wein:Weinanbaugebiet Abruzzen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Flagge der Abruzzen
Lage der Abruzzen in Italien
Detailkarte der Provinzen

Das Weinanbaugebiet Abruzzen (ital. Abruzzo) liegt an der mittelitalienischen Ostküste an der Adria. Hier stehen die Weinreben auf einer Fläche von über 30.000 ha. Der Weinanbau in der Region Abruzzen ist ein wichtiger landwirtschaftlicher Zweig. Es werden etwa 250.000 to Trauben im Jahr verarbeitet, aus denen rd. 3 bis 4 Mio. hl Wein hergestellt werden, so z.B. der bekannte DOC-Wein Montepulciano d'Abruzzo oder der Trebbiano d'Abruzzo, Pecorino (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Käsesorte) und Chardonnay.

Viele Weinberge werden von den Winzern so angelegt, dass sie eine große Ausbeute an Trauben haben, auch wenn Maximalmengen vorgegeben sind. Das soll aber nicht heißen, dass das Weinanbaugebiet nur schlechte Weine hervorbringt. Es gibt hier auch viele Winzer, die sich Qualität auf die Fahne geschrieben haben. Dazu sagt man gerade den qualitativ hochwertigen Weinen der Abruzzen ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis nach.

Es werden sowohl weiße als auch Rotweine hergestellt. Dafür verwendet man unterschiedliche Rebsorten. Manche Weine werden sogar sortenrein ausgebaut, oftmals werden die Trauben aber auch verschnitten, wie man das aus Italien kennt. Man erkennt die Weine aus den Abruzzen durch den Zusatz d'Abruzzo.

Siehe auch[Bearbeiten]