Wein:Wein zu Käse

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wein und Brie

Dieser Artikel muss recht allgemein bleiben. Natürlich sagt man, dass zu Käse ein kräftiger Rotwein gehört, trocken mit mittelmäßig viel Säure. Das stimmt aber leider nicht immer. Käse verlangt nach seinem eigenen Wein. In den Artikeln, die hier nachfolgen, wird es näher beschrieben. Ein Problem stellen häufig die Tannine dar, die meist nicht mit dem Käse harmonieren, weil sie sehr dominant sind und den Käsegeschmack völlig überdecken. Tannine sind in Rotweinen oft sehr ausgeprägt. Daher sollte man von tanninhaltigen Weinen in Verbindung mit leichten Käsesorten immer die Finger lassen.

Man sollte bei diesem Thema auch eher vorsichtig sein. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Käse und Wein nicht harmonieren, wenn man sie willkürlich ausgewählt hat. Ein hervorragender Wein und bester Käse können sich gegenseitig neutralisieren, so dass man keine Freude an ihnen haben wird. Im Zweifel also lieber getrennt genießen oder vorsichtig ausprobieren.

Eine gute Faustregel ist, dass zu vielen Käsesorten ein eher gerbstoffarmer Rotwein passt, also z.B. ein typischer Spanier. Mit französischem Rotwein muss man da eher vorsichtig sein. Mit vielen Weichkäsesorten harmoniert ein Riesling mit seiner kräftigen Säure.

Eine Faustregel sollte dabei immer sein, dass ein guter Wein einen schlechten Käse aufwertet, und ein guter Käse tut auch dies mit einem schlechten Wein. Was das Zusammentreffen von Käse und Wein so spannend macht, ist bei einer guten Weinauswahl, dass sich die Qualitäten ergänzen sollten. Dabei sollte man die Ansprüche nicht zu hoch stecken. Man sollte eher kreativ sein. Insbesondere sollte Der Aspekt der Herkunft eine Rolle spielen, denn gerade in Gegenden, die einen besonderen Käse herstellen, wird auch ein besonderer Wein angeboten. Diese harmonieren durch die gleiche Tradition, die sie miteinander haben, in der Regel sehr gut.

Es gibt so viele verschiedene Weinsorten und auch so viele verschiedene Käsesorten, die auch unter Umständen jedes Jahr anders ausfallen. Eine abschließende Behandlung ist also nicht möglich. Aber es gibt sicher ein paar Tipps, die man beachten sollte.

Eine Grundregel ist: Es muss nicht immer Rotwein sein. In der Diskussion findet man fast nur noch Rotweine, weil es modern ist. Man kann heute Rotweine als Kapitalanlage kaufen, was auch getan wird. Der Weißwein verdirbt schneller, ist so als Wertanlage uninteressant. Dabei pass der Weißwein oftmals besser zum Käse.

1. Tipp[Bearbeiten]

Zu Frischkäse passt in der Regel ein halbtrockener Weißwein oder auch ein Roséwein. Der Frischkäse ist mild, von heller Farbe. Ein schwerer Wein würde diesen Geschmack verwischen. Denn der Frischkäse ist eigentlich immer recht weich und mild.

Siehe auch[Bearbeiten]