Wein:Trebbiano

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Trebbiano
Trebbiano
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Trebbiano ist eine weltweit verbreitete Rebsorte zum Ausbau von Weißweinen.

Synonyme[Bearbeiten]

Ugni Blanc (Südfrankreich), Saint-Émilion (Weinanbauregion Cognac)

Verbreitung[Bearbeiten]

Schon Plinius der Ältere schwärmte von einem vinum trebulanum aus dem Ort Trebulanis im süditalienischen Kampanien. Diese Rebsorte ist die älteste und heute die meistangebaute Sorte in Italien und Frankreich und beansprucht mittlerweile weltweit eine Rebfläche von 250.000 ha. Das Elsass ist das wichtigste Weißweinanbaugebiet Frankreichs. Während in Frankreich 900.000 ha für den Weinanbau genutzt werden, beansprucht Weißwein hier nur 15.000 ha. In Italien wird diese Traube außer im zu kühlen Norden fast in jeder Region angebaut. In Argentinien und Australien wird Trebbiano ebenfalls angebaut, als White Shiraz oder White Hermitage.

Verwendung[Bearbeiten]

Als Wein im Geschmack trocken, von gelber Farbe, das Bouquet mild, mit Noten von Aprikose, Pfirsich oder Mandel. Da der Wein von geringem Alkoholgehalt und von kräftiger Säure ist, wird er häufig für Destillation oder für Verschnitte herangezogen. Beispiele sind Orvieto, Frascati, Lugana, Chianti, Bianco di Custazo.

Heute hat man für den Überschuss an Trebbianotrauben extra einen neuen Wein erfunden, und zwar den IGT-Weißwein Galesto. In der Region um Modena wird aus den Trauben der bekannte Essig Aceto Balsamico Tradizionale di Modena hergestellt.

Siehe auch[Bearbeiten]