Wein:Sciaccarello

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sciaccarello
Sciaccarello
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Die blaue Rebsorte Sciaccarello stammt aus Korsika. Hier soll sie schon zu den Zeiten der Römer angebaut worden sein. Dies ist wissenschaftlich aber nicht erwiesen, aber durchaus wahrscheinlich. Wahrscheinlich haben die Römer diese Rebsorte sogar aus Italien nach Korsika gebracht. Nichts bewiesen, nur Spekulation.

Verbreitungsgebiet[Bearbeiten]

Noch heute ist die Rebsorte auf Korsika sehr populär. Insbesondere im Weinanbaugebiet Ajaccio wird diese Rebsorte angebaut. Es gibt einige Klone dieser Rebsorte, die auch in Mitteleuropa angebaut werden und auch zur Weinherstellung zugelassen sind, aber nennenswerte Rebflächen gibt es nicht.

Ein großer Nachteil der Rebsorte Sciaccarello ist, dass sie sehr spät reift. Deswegen kann sie auch nur in Gegenden angebaut werden, in denen es spät oder gar nicht Winter wird. Denn Frost mag diese Rebsorte nicht.

Weine[Bearbeiten]

Die Weine, die aus Sciaccarello hergestellt werden, haben nur wenig Farbe. Viele Trauben werden auch zu Roséweinen ausgebaut. Die Weine sind sehr fruchtig und angenehm.

Oft wird Sciaccarello auch mit anderen Rebsorten verschnitten. Insbesondere die Rebsorte Sangiovese ist auf Korsika ein wichtiger Partner dieser Rebsorte.

Synonyme[Bearbeiten]

Montanaccio oder Muntanaccio, Schiorello, Schiuchetadiuru, Sciaccarello oder Sciaccarellu, Sciuccuttaghjolo

Aromen[Bearbeiten]

  • Himbeere
  • Kaffee
  • Mandel

Siehe auch[Bearbeiten]