Wein:Roter Veltliner

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Roter Veltliner
Roter Veltliner
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Der Rote Veltliner ist eine autochthone Rebsorte zum Ausbau von Weißweinen in Österreich.

Herkunft[Bearbeiten]

Die Rebe kommt aus dem Weinanbaugebiet Niederösterreich. Sie kommt in zahlreichen Spielarten vor (Weißroter, Brauner Veltliner, Silberweißer Veltliner, Gelbling) und ist daraus in Niederösterreich selektioniert worden. Diese autochthone Rebsorte nimmt eine besondere Stellung innerhalb der Veltliner Gruppe als natürlicher Kreuzungspartner bei Neuburger, Zierfandler und Rotgipfler ein.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Sorte ergibt sehr feine, teilweise filigrane und von der Aromatik schwer zu beschreibende, komplexe Weine. Diese sind ausgesprochen lagerfähig mit kräftiger Säure. Allerdings stellt sie hohe Ansprüche an die Lage (frostempfindlich) und ist sehr empfindlich gegen Pilzkrankheiten. Die Sorte ist sehr ertragsreich und, wenn keine Ertragsregulierung durchgeführt wird, werden die Weine dünn und wenig aussagefähig.

Der Rote Veltliner ist nicht verwandt mit dem Grünen Veltliner.

Kleine Flächen, die hohe Qualität liefern, finden sich im niederösterreichischen Kamptal, Kremstal und am Wagram. Im Jahr 1999 betrug die Rebfläche in Österreich 257,67 ha. Rebflächen sind auch in der Slowakei, in Ungarn und Kroatien bekannt.

Synonyme[Bearbeiten]

Für die Rebe bestehen sehr viele Synonyme, siehe Synonyme bei Wikipedia

Siehe auch[Bearbeiten]