Wein:Lagrein

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lagrein
Lagrein
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Lagrein ist eine autochrone rote Rebsorte aus dem Weinanbaubereich Südtirol. Aus Lagrein werden Rosé- und Rotweine gekeltert: Die Roséweine werden Lagrein Kretzer oder Lagrein Rosato genannt, die Rotweine Lagrein Dunkel bzw. Lagrein scuro, neuerdings auch nur noch einfach Lagrein.

Die Rotweine schmecken nach Pflaumen und heben einen etwas bitteren Abgang.

Herkunft[Bearbeiten]

Genetische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Rebsorte mit den Rebsorten Teroldego und Marzemino verwandt ist sowie mit dem Syrah und somit auch mit Dureza und Mondeuse Blanche. Im Jahr 2010 wurden in einer Studie als Elternsorten des Lagrein Teroldego und Edelvernatsch (ital. Schiava Gentile) genannt.

Ursprünglich war der Lagrein ein weißer Wein, erst seit dem 20. Jahrhundert wird unter Lagrein allgemein die rote Sorte verstanden.

Vorkommen[Bearbeiten]

Besonders bekannt sind die Lagen um den Bozener Stadtteil Gries, die allerdings in den letzten 100 Jahren durch die Stadterweiterung stark geschwunden sind. Seit den 1990er-Jahren gibt es den Lagrein hauptsächlich als Lagrein Dunkel und als Riserva, der zwei Jahre mit meist zwölf Monaten Ausbau im Barrique-Eichenholzfässern gelagert ist. 2009 wurde die Sorte in Südtirol von 877 Betrieben auf 416 ha angebaut, 25.000 hl Wein wurden als Rotwein und 3.200 hl als Rosé (Kretzer) eingekellert.

Siehe auch[Bearbeiten]