Wein:Dameron

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
  • Die rote Rebsorte Dameron (auch Dameron Franc Noir de la Haute Saône genannt) ist eine Sorte der französischen Regionen Haute-Marne, Aube, Vogesen und des Jura.
  • Aufgrund genetischer Untersuchungen von 322 Rebsorten im Jahr 1998 stellte sich heraus, dass die Sorten Aligoté, Aubin Vert, Auxerrois, Bachet Noir, Beaunoir, Chardonnay, Gamay, Knipperlé, Melon de Bourgogne, Peurion, Romorantin, Roublot und Sacy ähnlich wie auch der Gamay Blanc Gloriod alle aus spontanen Kreuzungen zwischen Pinot Blanc und Gouais Blanc entstanden.
  • Die Sorte ist nahezu ganz verschwunden, da sie sehr anfällig gegen den Echten Mehltau, den Falschen Mehltau und die Rohfäule ist. Sie erbringt daher nur sehr schwankende Erträge.
  • Die ertragsstarke frühreifende Sorte erbringt gute Rotweine, die qualitativ zwischen einem Gamay-Wein und einem Pinot Noir-Wein anzusiedeln sind.

Synonyme[Bearbeiten]

  • Dameret Noir, Dameron Franc Noir de la Haute Saône, Foirard Noir d'Arbois, Gros Bec, Luisant Noir, Noir de Lorraine, Noir Facan, Noirgot, Pinot Rouge, Simoro, Valais Noir de Poligny, Valdenois des Vosges, Vert Noir

Siehe auch:[Bearbeiten]


Wikipedia
Diese Seite basiert in ihrer ersten oder einer späteren Version auf dem Artikel „Dameron“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Versionen und Autoren verfügbar.