Wein:Canaiolo

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Canaiolo ist eine alte, italienische rote Rebsorte. Man findet den Canaiolo ausschließlich in Mittelitalien und in Sardinien. In den 1990er Jahren lag die bestockte Rebfläche bei 4.306 ha.

In der Toskana ist die Sorte als eines der zugelassenen Bestandteile des Chianti verbreitet. Weniger häufig ist sie in anderen mittelitalienischen Weinbaugebieten zu finden, so in der Emilia-Romagna und in Umbrien.

Zugelassen ist die Rebsorte in den DOC-Weinen Barco Reale di Carmignano, Carmignano, Chianti, Chianti Classico, Colli dell'Etruria Centrale, Colli Etruschi Viterbesi, Colline Lucchesi, Lago di Corbara, Maremma Toscana, Montecarlo, Rosso di Montepulciano, Rosso Orvietano, San Gimignano, Torgiano, Torgiano Rosso Riserva und Vino Nobile di Montepulciano.

Sorten[Bearbeiten]

  • Als Canaiolo Nero wird die Sorte nur als Verschnittpartner ausgebaut und bringt neben der intensiven Farbe vor allem einen ausgeprägten Duft mit. Sortenrein vinifiziert ist der Wein eher bitter und zu farbintensiv.
  • In Umbrien gibt es auch eine weiße Variante, Canaiolo Bianco (im Orvieto auch als Drupeggio bekannt).
  • Die rosa Variante, der Canaiola Rosa hat keine besondere Bedeutung.

Siehe auch[Bearbeiten]