Wein:Aspekt der Aromen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weine (05).JPG

Die Aromen des Weines entstehen durch eine Reihe von Einflüssen.

  • die Rebsorte, die dem Wein nicht nur seinen Geschmack, sondern auch Aromen verleihen
  • der Boden, auf dem der Wein angebaut wird
  • das regionale Klima
  • das Klima des aktuellen Jahres
  • das Wetter des aktuellen Jahres
  • die Lage des Weinbergs (Neigung, Himmelsrichtung)
  • die Entscheidung des Winzers über den Zeitpunkt der Weinlses
  • die Entscheidung des Winzers über die Art der Weiterverarbeitung

Die wichtigsten Aromen sind:

  • Ananas
  • Apfel
Apfelaroma kommt meist in Weißweinen vor, in unterschiedlicher Intensität. Frische Apfelaromen sind ein Qualitätsmerkmal, schlecht hingegen, wenn der Wein nach alten Äpfeln riecht. Bekannt für ein ausgeprägtes Apfelaroma sind frische Rieslinge und Chardonnay
  • Aprikose
  • Banane
Bananenaroma ist nicht einfach zu riechen. Es kommt meist nur in minimalen Intensitäten vor. Ob Rotwein oder Weißwein. Beide Arten können Bananenaroma enthalten. Einige Rebsorten sind für Bananenaromen bekannt: Chardonnay, Gamay oder Syrah sind Beispiele. Hat man einmal einen Wein gefunden, der ein gut riechbares Bananenaroma besitzt, sollte man ihn jung trinken, denn im Laufe der Zeit geht das Bananenaroma unter.
  • Birne
Birnen- und Apfel-Aroma liegen sehr dicht beieinander. Gefragt ist wieder eine frische Birne, die noch knackig ist. Sehr gut ist, wenn sie einen Hauch von Vanille in sich hat. Durch die Ähnlichkeit der Aromen findet man die Birne auch in ähnlichen Weinen. Rieslinge und Chardonnay tragen das Aroma in sich. Es handelt sich dabei aber um fruchtigere Weine, die nicht so frisch sind, wie die des Apfels.
  • Brombeere
Brombeere ist ein Aroma der Rotweine. Es handelt sich um den typischen Duft reifer Früchte, der unverkennbar ist. In einfachen Weinen wird man dieses Aroma kaum finden. Es kommt nur in komplexen Rotweinen vor.
  • Brot
  • Butter:
  • Cassis
  • Dörrpflaume
  • Erdbeere
Erdbeeraromen findet man sowohl in Rot- als auch in Weißweinen. Dabei kommt das Aroma der frischen Erdbeere eher in jungen Rotweinenm vor, der Duft der reifen Erdbeeren eher in komplexeren, älteren Rotweinen und fruchtigen Weißweinen.
  • Grapefruit
  • Grüne Paprika
  • Heu
  • Honig
  • Kaffee
  • Karamell
  • Kirsche
Kirscharomen kommen in Rotweinen vor. Vor allem junge Rotweine enthalten den Duft frischer Kirschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen süßen oder trockenen Wein handelt. Bei älteren Weinen verändert sich das Kirscharoma zu sehr reifen Kirschen.
  • Lakritz
  • Leder
  • Mandel
  • Muskat
  • Nelke
  • Orange
  • Paprika
  • Pfeffer
  • Pfirsich
  • Honigmelone
  • Rose
  • Rote Johannibeere
  • Schokolade, zartbitter
  • Schwarze Johannisbeere
Das Aroma der Schwarzen Johannisbeere kommt in Rotweinen vor. Als Rebsorten kann man vor allem bei vielen Pinot Noir-Weinen erkennen. Aber auch in einigen Cabernet Sauvignon- und Shiraz-Weinen ist es erkennbar.
  • Tabak
  • Trüffel
  • Veilchen
  • Zimt
  • Zitrone

Siehe auch[Bearbeiten]