Wein:Arinto

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Arinto
Arinto
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Arinto ist eine portugiesische autochthone Rebsorte zum Ausbau von Weißweinen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Rebsorte ist schon relativ alt. Sie wurde schon im 18. Jahrhundert erwähnt. Damals wurde sie angebaut in den Regionen Beira, Duoro, Estremadura, im Minho als Pedernã, Évora, Arruda, Torres Vedras, Colares, Carcavelos, Bucelas und Portalegre. Heute ist sie in ganz Portugal verbreitet.

Synonyme[Bearbeiten]

Sie ähnelt wegen ihrer feinen Säure dem Riesling, die beiden Sorten sind allerdings seit 1912 als nicht miteinander verwandt erkannt worden. Die Sorte heißt auch Padernao, Cerceal oder Chapeludo. Die Rebsorte Arinto ist auch unter den Namen Arintho, Arintho du Dão, Arinto Cachudo, Arinto Galego, Assario Branco, Boal Cachudo, Cerceal, Chapeludo, Malvasia Fina, Padernao und Pedreña (in Spanien) bekannt.

Verwendung[Bearbeiten]

In Bucelas wird der Weißwein Bucelas gekeltert, und der Anteil von Arinto muss in diesen Weinen mindestens 75 % betragen. Auch der Vinho Verde enthält Arinto-Trauben.

Die Sorte ist ertragsschwach und anfällig gegen Rohfäule. Aufgrund der guten Qualität der aus ihr erzeugten Weißweine liegt die bestockte Fläche in Portugal bei 5.900 ha (2008).