Exzellent.png
Blue star boxed.png

Weimarer Schnippeltopf

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weimarer Schnippeltopf
Weimarer Schnippeltopf
Zutatenmenge für: 8 Personen
Zeitbedarf: Vorbereitung: 1 h + 25 Min. garen
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Der Weimarer Schnippeltopf ist eine Thüringer Gemüsespezialität, die leicht zuzubereiten, schmackhaft und gesund ist. Am besten verwendet man – wie üblich – frische Zutaten, es können aber auch Konserven und Tiefkühlwaren verwendet werden. Der Eintopf kann als leichte Haupt- oder Vorspeise auf den Tisch gebracht werden. Die angegebene Vorbereitungszeit wird benötigt, wenn man allein in der Küche arbeitet.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Gemüse putzen, waschen und in Scheiben bzw. den Porree in Ringe oder dünne Streifen und dann in Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Petersilie und den Kerbel waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.
  • In einem Topf die Fleischbrühe zum Kochen bringen.
  • Währenddessen die Würstchen in 1 bis 2 cm lange Stücke schneiden.
  • Die Zwiebeln pellen und in feine Ringe schneiden.
  • Die Kartoffeln schälen und grob würfeln.
  • Den Kümmel im Mörser fein zerstoßen.
  • Das Butterschmalz in einem zweiten Topf erhitzen und die Speckwürfel leicht anschwitzen.
  • Die Zwiebelringe und den Knoblauch zugeben und andünsten bis sie glasig werden.
  • Das vorbereitete Gemüse schichtweise einlegen und mit Kümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.
  • Dann die Kartoffeln darüber geben.
  • Mit der erhitzten Fleischbrühe aufgießen und bei mittlerer Hitze für etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse soll bissfest bleiben.
  • Am Ende der Garzeit die Würstchenstücke in die Suppe geben, umrühren und nochmals abschmecken.
  • Die fertige Suppe in vorgewärmten Suppentellern anrichten und mit gehackter Petersilie und dem frisch gehackten Kerbel bestreut servieren.

Bilder[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

  • Wenn Tiefkühlware als Gemüse verwendet werden soll, ist diese erst zum Schluss mit den Würstchen in den Topf zu geben, da sie sonst zu weich wird.
  • Wenn nur getrockneter Kerbel zur Verfügung steht, ist dieser ebenfalls mit den Würstchen in den Topf zu geben. Es riecht zwar bei frei hängendem Kerbel ganz herrlich in der Küche, der Geschmack und die Würze können sich jedoch nicht entwickeln, wenn er erst beim Servieren über das Gericht gestreut wird.
  • Wenn die Suppe, zwischenzeitlich gekühlt gelagert, nicht tiefgekühlt, erst nach ein paar Tagen gegessen wird, zeigt das Zitat von Wilhelm Busch seine Berechtigung: "Eben geht mit einem Teller Witwe Bolte in den Keller, daß sie von dem Sauerkohle eine Portion sich hole, wofür sie ganz besonders schwärmt, wenn er wieder aufgewärmt." (Max und Moritz, 2. Streich)

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Blue star boxed.png   Dieses Rezept war das Rezept des Monats im September 2012.
Exzellent.png   Dieses Rezept wurde in die Liste exzellenter Rezepte aufgenommen.