Weißbrot leicht versäuert

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weißbrot leicht versäuert
Weißbrot leicht versäuert
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 20 Stunden (fürs Warten)
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Dieses Weißbrotrezept habe ich selbst ausgetüftelt und dabei einige Fehlschläge hinnehmen müssen. Als Mehl verwende ich einfaches 405er Weizenmehl. Dieser Teig eignet sich auch hervorragend als Pizzateig.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Der Vorteig[Bearbeiten]

Der Vorteig ist ungemein wichtig für den Geschmack des Brotes. Je länger man den Teig gehen lässt, desto saurer wird er. Ein gut gesäuerter Teig gibt hinterher auch ein würziges und aromatisches Brot.

Für den Vorteig wird zunächst die Hefe und der Honig im Wasser aufgelöst. Da das Salz die Hefe beeinträchtigt, wird es erst später zugegeben. In diese Flüssigkeit wird jetzt ca. die Hälfte des Mehls eingerührt, lieber etwas weiniger. Ist der Vorteig zu dick, so kann es beim Gehen leicht passieren, dass er sich verselbständigt und den Raum außerhalb der Schüssel erkundet. Deshalb ist auch eine große Schüssel von Vorteil. Nun wird der Teig abgedeckt und für viele Stunden gehen gelassen, ich setze meist grob 18 Stunden an. Für Pizzateig reichen wenige Stunden.

Der Hauptteig[Bearbeiten]

Ist der Vorteig genug gegangen, so wird das restliche Mehl sowie das Salz zugegeben. Der Teig sollte jetzt noch etwas zu klebrig sein, man benötigt noch zusätzliches Mehl (man beachte das + bei den Zutaten). Die benötigte Menge hängt von der Gehzeit des Vorteigs ab, da die Hefe einen Teil des Mehls verzehrt hat. Für die Abschätzung benötigt man etwas Fingerspitzengefühl, der Teig sollte weich aber nicht mehr klebrig sein. Bei 18 Stunden Gehzeit wird man schon mit ca. 100g rechnen müssen…

Nun ist ausgiebiges Kneten angesagt. Je besser der Teig geknetet wird, desto elastischer und geschmeidiger wird er. Hat der Teig die richtige Konsistenz, so formt man einen Laib, legt ihn auf ein papierbelegtes Blech und schneidet den Laib oben ein. Jetzt schließt sich eine erneute Gehzeit von 1–2 Stunden an, der Teig sollte sich fast verdoppeln.

Das Backen[Bearbeiten]

Vor dem Backen bestreicht man die Oberfläche des Laibes mit Öl um später eine schön knusprige Kruste zu erhalten. Dann schiebt man das Brot bei 220 °C ca. 40 min in den Ofen, es sollte danach schön gebräunt sein. Dabei ist es unnötig den Ofen vorzuheizen, man sollte jedoch etwas Wasser mit hinein stellen, für höhere Luftfeuchtigkeit. Ist das Brot fertig gebacken braucht man es nur noch herausnehmen, kurz abkühlen lassen und es sich natürlich schmecken lassen.

Beilagen[Bearbeiten]

Das sollte jeder selber wissen...

Varianten[Bearbeiten]

  • Variation der Gehzeit
  • Zugabe von Kräutern o.ä.

Weblinks[Bearbeiten]