Würzige Lammhackbällchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Würzige Lammhackbällchen
Würzige Lammhackbällchen
Zutatenmenge für: 60–75 Stück
Zeitbedarf: 10 Minuten Vorbereitung + 20 Minuten Zubereitung
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Würzige Lammhackbällchen sind eine Vorspeise der historischen arabischen Küche.

Das Originalrezept für diese Hackbällchen stammt aus dem Kochbuch Kitāb al-Ţabīkh-al-Baghdadī aus dem 13. Jh.

Das Rezept nennt Murrī als Würzmittel. Dieser Geschmackszusatz war bis zum 15. Jh. in nahezu jedem arabischen Gericht vertreten, ähnlich wie im antiken Rim das Garum oder Sojasauce in der heutigen asiatischen Küche. Nach dem 15. Jh. verschwand das Murrī vollständig aus der arabischen Küche.

Die Hackbällchen wurden im Originalrezept erst mit Eigelb und anschließend mit Eiweiß glasiert. Da die Bällchen mit der Hand gegessen werden, wurde auf diesen letzten Bearbeitungsschritt verzichtet.

Zutaten[Bearbeiten]

Für die Bällchen

Außerdem

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Kruste des Weißbrots entfernen, das Brot rösten und zerbröseln.
  • Die Zwiebel pellen und fein wiegen.
  • Den Knoblauch pellen und auspressen.
  • Koriandergrün und Weinraute waschen, trocknen und fein hacken.
  • Die Pinienkerne und Mandeln in einer trockenen Pfanne anrösten.
  • Alle Zutaten für die Bällchen miteinander vermischen.
  • 50 bis 75 kleine Bällchen daraus formen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • In einer großen Pfanne das Öl erhitzen.
  • .Die Bällchen hineingeben und von allen Seiten braun anbraten.
  • Dann die Hühnerbrühe und das Murri dazugeben, alles mischen und bei kleiner Flamme köcheln, bis sie gar sind.

Anrichten[Bearbeiten]

  • Die fertigen Bällchen kurz vor dem Servieren mit den gerösteten Pinienkernen und Mandeln bestreuen.
  • Mit Weinrautezweigen garnieren.
  • Ddie Bällchen können warm oder bei Raumtemperatur serviert werden.

Beilagen[Bearbeiten]

  • ..

Varianten[Bearbeiten]

  • ..

Resferenzeng[Bearbeiten]

Das Originalrezept mit Abbildungen und kulturhistorischen Erkäiterungen ist auf coquinaria.nl zu finden: niederländisch, englisch.