Vegane Burger Patties

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Vegane Burger Patties
Vegane Burger Patties
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 1,5 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Wem die fertig gekauften veganen oder vegetarischen Burgerpatties zu überwürzt oder zu teuer sind, für den sind diese veganen Burgerpatties genau das richtige. Sie sind recht schnell gemacht und man kann sie auf Vorrat einfrieren. Die Patties sollten langsam angebraten werden mit wenig Hitze. Bei zu scharfem Anbraten entsteht eine harte, trockene Kruste.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Weizenkleber in eine grosse Schüssel geben.
  • Die restlichen Zutaten in einem hohen Gefäss mit dem Stabmixer pürieren.
  • Die pürierte Flüssigkeit zu dem Weizenkleber geben und mit einer Gabel vermengen.
  • Ist die Masse noch zu flüssig etwas mehr Weizenkleber dazu geben bis eine feuchte formbare Masse entsteht.
  • Die Masse in vier Teile aufteilen und zu etwa einen halben Zentimeter dicken runden Patties formen.
  • Die Patties einzeln, locker in Alufolie einschlagen, wenn man sie zu fest einwickelt, werden sie zu fest.
  • Topf leicht mit etwas Wasser füllen.
  • Dünsteinsatz in den Topf geben.
  • Die Patties in den Dünsteinsatz geben un das ganze ca. 60 min dampfgaren lassen.
  • Danach die Patties etwas auskühlen lassen und von der Alufolie befreien.
  • Die Patties können jetzt direkt weiterverarbeitet werden oder aber auch eingefroren werden.


Beilagen[Bearbeiten]

  • Burger-Buns
    Die weichen Burger-Semmeln gehören natürlich unbedingt zu einem Burger, genauso wie Salat, Gurkenscheiben, Burger-Saucen, Senf und Tomate.
  • Käse und/oder kross ausgebratener Bacon
    Damit ist das Gericht zwar nicht mehr Vegetarisch, geschweige denn Vegan aber trotz allem einfach lecker…

Varianten[Bearbeiten]

  • Das Einweichwasser von getrockneten Pilzen
    Das Einweichwasser von eingeweichten Shiitake Pilzen, getrockneten Steinpilzen oder getrocknete Morcheln verstärken den herzhaften Geschmack (mehr Umami). Wenn man schon mal dabei ist kann man auch die eingeweichten Pilze fein gehackt mit unter die Burgermasse geben.
  • Eine vegane Dashi Anstatt einfach nur Wasser.
    Ein veganes Dashi wie ein SoJi-Ji_Dashi (aus Kombu und getrockneten Shiitake Pilzen) verleiht allen veganen Paties, Bratlingen, Bolognesen, …, einen herzhafteren Geschmack.
  • Für einen Geschmack ähnlich gebratenem Geflügel
    Einen Teelöffel scharf geröstete Hirse Hirse in der Pattiemasse verarbeiten. Dazu die Hirse, Gries oder Mehl ist vorzuziehen, in einer leicht geölten / gefetteten Kasserolle oder einer (am besten Keramik) beschichteten Pfanne nur 10 – 20 Sekunden scharf anrösten und anschliessend mit der Pattymasse verarbeiten. Bei ganzer Hirse acht geben, sie poppt auf, ähnlich wie Senfsaat, Puffreis oder Popcorn. Gepoppte Hirse und Senfsaat springen, passt man nicht auf, durch die halbe Küche.