Toskanischer Rindfleischtopf

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Toskanischer Rindfleischtopf
Toskanischer Rindfleischtopf
Zutatenmenge für: 6 Portionen
Zeitbedarf: Marinade: 8–12 Stunden
Zubereitung: 40 Minuten
Kochzeit: 100–120 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Im Rezept Toskanischer Rindfleischtopf zeigt sich die einfache toskanische Küche von ihrer besten Seite. Mit viel Pfeffer, Rotwein, Bauchspeck, Tomaten und Knoblauch wird dieser herzhafte Rindertopf gekocht. Die mit Salbeiöl gewürzten knusprigen Croûtons, auch Bruschetta genannt, sind eine optimale Ergänzung. In der Toskana nennt man sie fettunta.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Marinade[Bearbeiten]

  • Das Fleisch von Sehnen und überflüssigem Fett befreien und in 5 cm große Würfel schneiden.
  • Salbeiöl in die Schüssel geben, das Fleisch hinein geben und gut wenden. Die Würfel müssen ganz mit Öl überzogen sein.
  • Zugedeckt 8–12 Stunden im Kühlschrank marinieren, gelegentlich umrühren.

Weiterverarbeitung[Bearbeiten]

  • Hinweis: Meistens ist der Bauchspeck bereits gesalzen, daher ist empfohlen, das Gericht bei Bedarf erst am Ende salzen.
  • Tomaten halbieren, entkernen und grob hacken
  • Zwiebeln fein würfeln
  • 5 Knoblauchzehen fein hacken
  • 2 Salbeistängel hacken
  • Die Pancetta in Scheiben schneiden, dann klein würfeln
  • Die Arbeitsplatte mit Küchenkrepp auslegen, das Fleisch mit dem Schaumlöffel aus der Marinade nehmen und auf das Papier legen.
  • Das Fleisch trocken tupfen. Aufgepasst: Wenn das Fleisch nicht vom Salbeiöl befreit wird, kann die spätere Zugabe von Salbei entfallen.
  • Im großen Topf 2 ELEsslöffel (15 ml) Olivenöl stark erhitzen, die Hälfte der Fleischstücke von allen Seiten scharf anbraten und mit dem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen.
  • Mit der restlichen Hälfte des Fleisches ebenso verfahren.
  • Die Temperatur auf mittlere Starke vermindern und die Pancetta-Würfel im Topf braten, bis das Speckfett ausgelaufen ist.
  • Die Zwiebelwürfel dazu geben und 3–5 Minuten glasig braten.
  • Das Fleisch mit dem gehackten Knoblauch, den Tomaten, den Lorbeerblättern, dem gehackten Salbei, dem Fond, dem Wein und 1 ELEsslöffel (15 ml) Pfeffer in den Topf geben.
  • Unter Umrühren aufkochen lassen, um die Zutaten zu mischen und den Bratensatz zu lösen.
  • Den Topf mit dem Deckel verschließen und bei geringer Hitze 100 bis 120 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist.
  • Sofern zu viel Flüssigkeit verdampft, Fond oder Wasser zugeben. Garprobe des Fleisches: Es ist gar, wenn es sich mit den Fingern zerteilen lässt.
  • Die Lorbeerblätter entfernen und das Gericht abschmecken. Bei zu dünner Sauce das Fleisch herausnehmen, die Hitze nochmals erhöhen und die Sauce 10–15 Minuten reduzieren.

Bilder der Zubereitung[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Resteverwertung[Bearbeiten]

Reste halten sich im Kühlschrank einige Tage. Sie sind auch tiefkühlgeeignet und können zur Verlängerung brauner Saucen verwandt werden.

Varianten[Bearbeiten]