Tagliatelle mit Kastanienmehl

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tagliatelle mit Kastanienmehl
Tagliatelle mit Kastanienmehl
Zutatenmenge für: 4–6 Personen (ais Vorspeise), 2–3 Personen (als Hauptspeise)
Zeitbedarf: 25 Minuten Vorbereitung + 15 Minuten Trocknen des Teigs + 7 Minuten Zubereirung
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Tagliatelle mit Kastanienmehl ist ein Nudelgericht aus der italienischen Küche handelt es sich um ein Regionalgericht aus der Emilia-Romagna (genauer gesagt aus dem Apennin um Parma) für Tagliatelle aus Kastamien- und Weizenmehl.

Quelle des Rezeptes ist ein Kochbuch aus den achtziger Jahren Primi piatti della cucina regionale Italiana von Fernanda Gosetti. Die Verfasserin der Seite coquitaria.nl hat lediglich die Mengenverhältnisse der Zutaten angepasst. Man beachte, dass italienische Pasta nie in einer Sauce schwimmt, sie ist eine Vorspeise. Die Kastaniensaison beginnt im Herbst und dauert bis Anfang Januar. Kastanientagliatelle sind nahrhafter als Nudeln aus purem Weizenmehl. Ihr Geschmack ist etwas süßlich, deshalb ist Schafskäse ein besserer Begleiter als Käse von Kuhmilch. Allerdings ist frischer Schafsricotta schwer erhältlich in unseren Breitengraden. Das italienische Kochbuch empfiehlt ricotta freschissima romana, frischen weichen Ricotta also.

Zutaten[Bearbeiten]

Für die Nudeln[Bearbeiten]

Für die Sauce[Bearbeiten]

  • 125 g frischer Ricotta (von Schafsmilch - Ricotta romana oder Ricotta di pecora. Falls nicht erhältlich, Rucotta aus Kuhmilch verwenden.)
  • 75 clZentiliter (10 ml) oder 150 clZentiliter (10 ml) Sahne
  • 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz nach Geschmack
  • frisch geriebener Pecorino (harter Schafskäse)

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung der Nudeln[Bearbeiten]

  • Den Nudelteig nach Basisrezept herstellen.
  • Weizen- und Kastanienmehl mit dem Salz durch ein Sieb auf die Arbeitsfläche sieben
  • Mit den Eiern vermischen und gemäß der Anweisungen kneten.
  • Das Kastanienmehl verleiht dem Teig eine schöne braune Farbe.
  • Wenn der Teig zu bröselig bleibt, etwas Wasser zufügen, ist er zu klebrig, etwas Mehl zugeben.
  • Dann den Teig zu langen dünnen Lappen ausrollen und diese 15 Minuten auf einem sauberen Küchentuch trocknen lassen.
  • Dann mit einem Messer oder einer Nudelmaschine die Tagliatelle daraus schneiden.

Fertigstellung[Bearbeiten]

Kochen der Nudeln[Bearbeiten]

  • Vorzugsweise einen Nudeltopf mit Siebeinsatz verwenden.
  • Frische Pasta ist in wenigen Sekunden gar!
  • Die Nudeln in ausreichend kochendes gesalzenes Wasser geben.
  • Sobald das Wasser wieder kocht, bis 10 zählen, dann die Nudeln sofort abgießen.

Sauce[Bearbeiten]

  • Die Sahne erhitzen.
  • Die Servierschüssel vorheizen, indem sie mit kochendem Wasser begossen wird.
  • Dazu kann auch das Kochwasser der Nudeln verwendet werden.

Servieren[Bearbeiten]

Die Kastanientagliatelli in der vorgeheizten (und abgetrockneten) Schüssel anrichten.

  • Den Ricotta und die Sahne hindurchrühren sowie 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz.
  • Möglichst heiß servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Geriebener Pecorino (optional)

Varianten[Bearbeiten]

Referenz[Bearbeiten]

Das Originalrezept mit Abbildungen ist auf coquinaria.nl zu finden: niederländisch.