Tagliatelle mit Hühnerbruststreifen in Shiitake-Sauce

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tagliatelle mit Hühnerbruststreifen in Shiitake-Sauce
Tagliatelle mit Hühnerbruststreifen in Shiitake-Sauce
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Marinierzeit: ab 30 Minuten + Kochzeit: ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein köstliches Gericht, dass aus italienischen Tagliatelle mit asiatisch anmutender Hühnerbrust und Shiitake zubereitet wird und auf den Teller kommt sind die Tagliatelle mit Shiitake-Sauce und Hühnerbruststreifen. Ideal als leichter Magenfüller an heißen Sommertagen.

Zutaten[Bearbeiten]

Pasta[Bearbeiten]

Shiitake-Sauce und Hühnerbruststreifen[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Hühnerbruststreifen[Bearbeiten]

  • Dann die Hühnerbrüste von Haut, Fett sowie Sehnen befreien (siehe auch parieren) und unter kaltem Wasser waschen.
  • Das Brustfleisch in Streifen schneiden.
  • Die Limetten auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Chili waschen, halbieren, das Kerngehäuse sowie den Stielansatz entfernen und in sehr feine Streifen schneiden.
  • Die Sojasauce, Limettensaft sowie Chili zu einer Marinade verquirlen.
  • Dann die Hühnerbrustreifen in einen dichten Gefrierbeutel füllen, mit der Marinade begießen, gut und möglichst luftdicht verschließen.
  • Den Beutel mehrmals wenden, sodass sich die Marinade gleichmäßig verteilt und das Huhn für etwa 30 Minuten marinieren lassen.

Vorbereitung Shiitake-Sauce[Bearbeiten]

  • Eine Schüssel mit 300 ml heißem Wasser füllen und die getrockneten Shiitakepilze darin einweichen.
  • Die frischen Shiitake säubern und in etwa 5 mm breite Streifen schneiden.
  • Den Speck in feine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Den Oregano waschen, gut trocken tupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken.
  • Nun die eingeweichten Pilze gut über der Schüssel ausdrücken, das Pilzwasser auffangen und für später beiseite stellen
  • Die Stiele der getrockneten Shiitake entfernen und die Köpfe in kleine Scheiben schneiden.
  • Den Parmesan fein reiben.

Shiitake-Sauce und Hühnerbruststreifen[Bearbeiten]

  • Die Hühnerbruststreifen aus dem Gefrierbeutel nehmen und gut abtropfen lassen.
  • Dann das Fleisch mit etwas Speisestärke rundum Stauben.
  • Eine große Pfanne erhitzen und das Olivenöl zugeben und für etwa 3 Minuten rundum scharf anbraten.
  • Dann die ausgedrückten getrockneten, die frischen Shiitakestreifen sowie die Zwiebelwürfel zugeben und für weitere 5 Minuten unter gelegentlichem rühren braten.
  • Danach mit der Hühnerbrühe ablöschen und mit dem Pilzeinweichwasser aufgießen.
  • Den Oregano zugeben und die Flüssigkeit aufkochen.
  • Anschließend für etwa 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen und auf etwa die Hälfte reduzieren.
  • Die Crème double unter die reduzierte Sauce rühren, aufkochen lassen und unter Rühren solange köcheln lassen, bis die Sauce eine sämige Konsistenz angenommen hat leicht eingedickt ist.
  • Von der Herdplatte ziehen und mit dem Deckel abgedeckt war stellen.

Tagliatelle[Bearbeiten]

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Während die Pasta kocht die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden.
  • Die Pasta abgießen und in eine vorgewärmten Servierterrine füllen.
  • Dann die Shiitake-Sauce und Hühnebruststreifen darüber geben.
  • Den Parmesan darüber streuen und die Sauce gleichmäßig unter die Tagliatelle heben.
  • Die Pasta Portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Mit etwas Parmesan sowie der Petersilie bestreuen, garnieren und sofort noch heiß servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Nudeln ja nie mit kaltem abschrecken. Dadurch wird der wichtige Kleber auf der Oberfläche abgeschwemmt und die Nudel kann die Sauce nicht mehr richtig aufnehmen. Sollen Nudeln auskühlen, diese am besten auf einem Blech verteilen und mit Olivenöl (schützt vor dem Austrocknen) betreufeln.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]