Türkische Hochzeitssuppe

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Türkische Hochzeitssuppe
Türkische Hochzeitssuppe
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zuber. 30 Min.
Garen: 1 Std.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Hochzeitssuppen gibt es in Deutschland in vielfältigen Zubereitungsarten. Sie gelten jedoch überall als das erste gemeinsame Essen der Frischvermählten. Ein Paradebeispiel ist die Schwäbische Hochzeitssuppe hier im Koch-Wiki.

Wie die deutschen Varianten basiert auch die türkische Hochzeitssuppe, die in der Türkei Dügün Çorbasi heißt, auf einer Fleischbrühe. Während man im deutschsprachigen Raum meist Rindfleisch zur Suppenherstellung verwendet, kommt in der Türkei jedoch vor allem Lamm- oder Kalbfleisch zum Einsatz. Das Ergebnis ist in allen Fällen gleich: eine gehaltvolle, kräftigende Suppe, die dazu beitragen soll, die anschließende Feier und die "Hochzeitsnacht" ungeschwächt zu überstehen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das kalt abgewaschene Fleisch in den großen Topf geben.
  • Die Zwiebel schälen und die Möhre(n) abschrubben.
  • Das Gemüse grob würfeln und mit etwa 1,5 l Wasser zum Fleisch geben.
  • Das Lorbeerblatt und Salz zugeben, aufkochen lassen und etwa 1 Std. zugedeckt köcheln.
  • Entstehenden Schaum abschöpfen.
  • Das Fleisch dem Topf entnehmen, vom Knochen lösen und klein würfeln.
  • Die Suppe durch das Küchensieb in den kleineren Topf umfüllen.
  • Das Gemüse durch die Flotte Lotte zur Brühe passieren.
  • Den nun leeren Suppentopf ausspülen und abtrocknen.
  • Darin 30 g Butter erhitzen und mit dem Mehl zu einer Mehlschwitze rühren. Den Schneebesen anschließend kurz abspülen.
  • Zur fertigen Mehlschwitze die Brühe angießen, unter Rühren aufkochen lassen und vom Herd ziehen.
  • Die Zitrone in die Schüssel auspressen und den Saft mit den Eiern verquirlen.
  • Mit der Schöpfkelle etwas Brühe in die Schüssel geben und umrühren.
  • Den Schüsselinhalt mit dem Schneebesen in die Suppe rühren und etwas erhitzen, jedoch nicht kochen, die Suppe soll nur etwas dicklicher werden.
  • Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Fleischwürfel zugeben.
  • Im Butterpfännchen die restliche Butter erhitzen und mit Paprikapulver würzen.
  • Die Suppe portionsweise in die Suppengefäße geben und jeweils etwas Paprikabutter darüber träufeln.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Varianten sind durch die Verwendung anderer Suppenfleischarten gegeben.