Szegediner Fischgulasch

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Szegediner Fischgulasch
Szegediner Fischgulasch
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kochzeit: ca. 1 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Ein etwas anderes Gulasch als das altbekannte Wiener Gulasch, Szegediner Gulasch & Co. ist das würzige und geschmacklich hervorragende mundende Szegediner Fischgulasch, das mit einheimischen Fischen zubereitet auch noch ohne Geschmacksverlust die Fischbestände der überfischten Weltmeere schont.

Zutaten[Bearbeiten]

Szegediner Fischgulasch[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Saibling[Bearbeiten]

  • Den Saibling im Waschbecken unter fließendem kalten Wasser abschuppen.
  • Dann den Fisch ausnehmen.
  • Den Saibling nochmals ganz kurz, ohne den Fisch zu lange zu "wässern", unter fließendem, kalten Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Zum Schluss den Fisch mit einem sehr scharfen Filetiermesser filetieren und häuten.
  • Die Gräten sorgfältig mit einer Fischpinzette oder Fischzange ziehen.
  • Das Fischfilet nochmals unter fließendem, kalten Wasser waschen und gut trocken tupfen.

Vorbereitung Szegediner Fischgulasch[Bearbeiten]

  • Den Speck in feine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebeln schälen, halbieren und der Länge nach in feine Streifen schneiden.
  • Das Sauerkraut in einem Küchensieb kurz unter kaltem Wasser waschen.
  • Dann gut abtropfen lassen und grob schneiden.
  • Die Kümmelkörner im Mörser fein mörsern.
  • Den Knoblauch schälen, fein schneiden, mit etwas Salz bestreuen und mit dem Messerrücken zu einer Paste zerdrücken.

Szegediner Fischgulasch[Bearbeiten]

  • Einen Topf erhitzen, das Butterschmalz zugeben und einmal aufschäumen lassen.
  • Den Speck zugeben und unter gelegentlichem Rühren goldbraun braten und auslassen.
  • Die Zwiebelstreifen zugeben, mit dem Zucker bestreuen, leicht goldgelb anschwitzen und den Zucker etwas karamellisieren lassen.
  • Dann den Knoblauch unterrühren und nur noch kurz rösten.
  • Das Paprikapulver stauben, kurz unterrühren und dann sofort mit dem Weißwein ablöschen.
  • Den Wein auf die Hälfte reduzieren.
  • Das Sauerkraut zugeben und Salz, Pfeffer und frisch gemörsertem oder gemahlenem Kümmel würzen.
  • Die Flüssigkeit zum Kochen bringen und das Sauerkraut bei geschlossenem Deckel 40 Min. leicht vor sich hin köcheln und weich dünsten.
  • Während das Sauerkraut schmort, gegebenenfalls immer wieder mit etwas Fischfond aufgießen.
  • Dann den Sauerrahm mit dem Mehl und der Marillenmarmelade glatt und klumpenfrei verrühren.
  • Die Mischung unter das Sauerkraut rühren und das Gulasch mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls noch Paprikapulver abschmecken.
  • Das Gulasch wieder abdecken und weitere 10 Min. bei kleiner Hitze ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die vorbereiteten Fischfilets einmal quer halbieren und auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Fischfilet auf das Sauerkraut legen, den Topf wieder abdecken und das Fischfilet bei kleiner Hitze je nach Dicke etwa 10–15 Min. innen noch glasig und saftig dünsten.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Während die Fischfilets dünsten, die Petersilie für die Garnitur waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Grün fein schneiden.
  • Dann die fertig gegarten Fischfilets vorsichtig aus dem Topf heben und warm stellen.
  • Das Szegediner Kraut auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Je zwei halbe Fischfilets je Portion auf dem Szegediner Kraut drapieren.
  • Zum Schluss mit der Petersilie garnieren und sofort noch heiß mit Beilage nach Wahl servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]