Stracciatella-Eistörtchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stracciatella-Eistörtchen
Stracciatella-Eistörtchen
Zutatenmenge für: 0,75 Liter
Zeitbedarf: Stracciatella-Eis: Zubereitung ca. 25 Minuten + Kühlzeit: ca. 30 Minuten + Gefrierzeit ab 5 Stunden + Honig-Stachelbeeren: Zubereitung ca. 10 Minuten + Schmorzeit ca. 25 Minuten.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Mal etwas kleiner als herkömmliche Torten, gleich in Portionsgröße zubereitet, schmeckt das Stracciatella-Eistörtchen nicht nur lecker, sondern ist schön in einer flachen Eisschale serviert auch noch ein Augenschmaus.

Zutaten[Bearbeiten]

Stracciatella-Eis[Bearbeiten]

Stracciatella-Eistörtchen[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Stracciatella-Eis[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote halbieren und das Vanillemark ausschaben
  • In einem Topf die Milch mit der Schlagsahne, dem Vanillemark und der Vanilleschote aufkochen.
  • Die Milch-Schlagsahne-Mischung für 2 Minuten leicht köcheln lassen
  • Dann vom Herd nehmen und für etwa 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Währenddessen die Schokolade in feine Würfel schneiden.
  • Die Schokolade für die Garnitur mit dem Messer in Späne schaben.

Stracciatella-Eis[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote aus der Milch-Schlagsahne-Mischung nehmen, abwaschen, gut trocken tupfen und lt. Tipp unten weiter verwenden.
  • Für das Wasserbad im Topf genügend Wasser erhitzen.
  • Die Eidotter mit dem Zucker in die Metallschüssel geben und mit dem Schneebesen über Dampf cremig, gut schaumig, zur Rose schlagen.
  • Dann nach und nach die Milch-Schlagsahne-Mischung einrühren und zu einer dicklichen, cremigen Eismasse schlagen.
  • Zum Schluss die Metallschüssel mit der Eismasse in eine Schüssel mit Eiswasser stellen und unter ständigem Schlagen kalt rühren.
  • Die Eismaschine einschalten und die Masse in die rührende Eismaschine füllen.
  • Das Eis je nach Eismaschine für etwa 20 bis 30 Minuten zu cremigem, etwas festerem Eis gefrieren lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • In der Zwischenzeit die Eisschalen im Gefrierschrank kühl stellen.
  • Die Schlagsahne für die Garnitur mit dem Staubzucker steif schlagen und in einen Dressiersack füllen.
  • Ist das Eis fertig, die Masse in den zweiten Dressiersack füllen.
  • In jede Eisschale ein Waffelblatt legen und etwas Eis darauf dressieren.
  • Dann ein Waffelblatt darauf drapieren und leicht andrücken.
  • Erneut etwas Eis darauf spritzen, wiederum ein Waffelblatt darauf legen, nochmals Eis und dann mit einem Waffelblatt abschließen.
  • Die oberste Waffelschicht der Stracciatella-Eistörtchen mit Schlagsahne bedecken.
  • Zum Schluss mit den Schokoladenspänen garnieren und sofort noch eiskalt servieren.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Bei Verwendung einer nicht selbstkühlenden Eismaschine, also einem Gerät mit Kühlakku, diesen für mindestens 12 Stunden vor der Eisbereitung im Gefrierfach abkühlen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote nicht entsorgen, sondern mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden.
  • Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Eiscreme aufbewahren[Bearbeiten]

  • Wird nicht die ganze Eiscreme verbraucht oder mehr zubereitet, das Eis sofort nach der Herstellung in ein sauberes und fest schließendes Gefäß füllen. Dann lässt sich das Eis bei mindestens -18 °C im Gefrierschrank bevorraten.
  • Wurden für die Herstellung frische, ungekochte Zutaten, z. B. Eier, verwendet, ist das Eis innerhalb maximal 1 Woche zu verbrauchen.
  • Wurden für die Herstellung abgekochte oder über Wasserbad geschlagene Zutaten (etwa Eier) verwendet, hält sich das Eis für maximal 2 Wochen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]