Strübli

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Strübli
Strübli
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Teigzubereitung und -ruhezeit: 70 Min.<br/Backen: 10 Min.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Strübli (Strüblein, Striebele oder Strauben) sind süße Gebäckstücke, die in der Schweiz, Südtirol, Österreich und Süddeutschland bekannt sind.

Der Teig dieses Gebäcks wird in flüssiger Konsistenz spiralfömig in siedendes Öl gelassen und ausgebacken, ähnlich wie Churros. Wenn sie auf Küchenkrepp abgetropft sind, werden sie mit Puderzucker bestreut und warm serviert. Gebackene Strübli vom Vortage schmecken nicht mehr.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Zucker, Salz und Eier im Mixer verrühren.
  • Das Mehl dazu geben, zu einem glatten Teig verrühren und 1 Stunde stehen lassen.
  • Das Fett auf 90 erhitzen. (Mit etwas Teig ausprobieren, ob das Fett heiß genug ist.)
  • Den Teig langsam durch den Trichter spiralförmig ins Fett einlaufen lassen, bis die Oberfläche bedeckt ist.
  • Nach ein paar Minuten die "Schnecken" im Öl wenden, damit auch die andere Seite schön braun wird.
  • Mit dem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Mit Staubzucker bestäuben und sofort noch warm servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Resteverwertung[Bearbeiten]

  • Übrig gebliebener Teig kann zugedeckt einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.