Sternekoch-Kartoffelpüree

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sternekoch-Kartoffelpüree
Sternekoch-Kartoffelpüree
Zutatenmenge für: 4 Portionen
Zeitbedarf: ca. 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Das Rezept Sternekoch-Kartoffelpüree wurde einst in einer TV-Kochshow vorgestellt. Dieses Püree kann aus Pell- oder Salzkartoffeln zubereitet werden, wobei der Sternekoch (Alfons Schuhbeck?) Salzkartoffeln bevorzugt, da das Salzkartoffel-Püree durch die Zugabe von Gewürzen ins Kochwasser von Anfang an mehr Geschmack bekommt.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Kartoffeln waschen, schälen, nochmals waschen und in etwa 3 cm dicke Stücke schneiden.
  • Die Kartoffeln in den Kochtopf geben und Wasser zugeben.
  • Das Wasser salzen: Der Salzgeschmack soll etwa so stark sein wie eine klare Fleischbrühe.
  • Lorbeerblatt, Chilischoten und Knoblauch zugeben.
  • Das Wasser zum Kochen bringen und die Kartoffeln darin garen.
  • Gegen Ende der Garzeit Petersilienstiele dazu geben.
  • Die Schüssel anwärmen, die Milch erhitzen (zum Sieden bringen).
  • Kartoffeln abgießen, Gewürze entfernen und die Kartoffeln sofort, noch heiß, in der Schüssel mit dem Stampfer zerkleinern oder in diese durch die Kartoffelpresse passieren (empfohlen).
  • Milch und 100 g Butterflöckchen zugeben.
  • Mit Salz und Muskat würzen.
  • Falls noch etwas Schärfe fehlt, etwas fein gemahlenen milden Chili dazu geben.
  • Restliche Butter auslassen, durch ein feines Sieb zum Püree geben, mit dem Teigschaber unterheben, dabei nicht zu viel rühren, damit das Püree cremig bleibt und nicht zäh wird.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Das Püree passt zu sehr vielen Gerichten

Varianten[Bearbeiten]

  • Dieses Kartoffelpüree kann vielfältig variiert werden:
    • Kartoffel-Zitronen-Püree: kurz vor dem Servieren den Abrieb einer unbehandelten Zitrone hineingeben. Das Püree verträgt ziemlich viel davon, hier braucht man nicht vorsichtig zu sein. Allerdings keinen Zitronensaft verwenden, da dieser zu säuerlich würzt.
    • Kartoffel-Sellerie-Püree: in Milch gekochte, pürierte Knollenselleriewürfel unter das Püree heben.
    • Kartoffel-Apfel-Püree: Apfelmus und kurz in Apfelsaft blanchierte, ganz kleine Apfelwürfel hineinrühren.
    • Püree mit "Frühlings-Grün": Von jungem Spinat frische, sauber geputzte Blätter unterziehen
    • Richtig würzig wird das Püree mit fein geschnittenen Blättern vom Bärlauch.

Tipp[Bearbeiten]

  • Das fertige Kartoffelpüree schmeckt frisch am besten, man kann es aber auch zwischendurch bei 70 °C im Backofen warm stellen oder in einer Edelstahlschüssel auf einem heißen Wasserdampf wieder erwärmen. Auch hier gilt: nicht zu viel Rühren.