Spinatknödel mit Kürbiskernbutter

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Spinatknödel mit Kürbiskernbutter
Spinatknödel mit Kürbiskernbutter
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Siedezeit: ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Spinat ist ein im Frühjahr und Sommer gern gegessenes Blattgemüse in der steirischen und Südtiroler Küche. Auch Knödel sind aus diesen Regionen, so auch in Bayern, nicht wegzudenken. Beides miteinander vereint, ergibt leckere Spinatknödel mit Kürbiskernbutter. Ein gesundes Geschmackserlebnis, das Knödelfreunde begeistert.

Zutaten[Bearbeiten]

Spinatknödel[Bearbeiten]

Kürbiskernbutter[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Das Gebäck entrinden und in etwa 5–10 mm große Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch pellen und fein hacken.
  • Den Spinat waschen und gut mit einer Salatschleuder oder in einem Baumwolltuch trockenschleudern.
  • Dann die Stiele des Blattgemüses entfernen (siehe auch Zubereitung:Spinat putzen)
  • Den Parmesan fein reiben.

Spinatknödel[Bearbeiten]

  • Die Milch im Topf handwarm erhitzen und dann mit den Eiern gut verquirlen.
  • Mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenem Muskat würzen.
  • Das Knödelbrot in eine Schüssel geben und mit der Eiermilch gleichmäßig übergießen.
  • Die Knödelbasis etwa 15 Minuten quellen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Butter in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem Knoblauch glasig anschwitzen.
  • Den Spinat zugeben und etwa fünf Minuten dünsten.
  • Von der Herdplatte ziehen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Den gedämpften Spinat mit dem Mehl und den Semmelbröseln vermengen.
  • Das Blattgemüse zum Knödelbrot geben und locker untermengen (dabei nicht kneten, sondern locker unter die Semmelwürfel heben. Sonst wird der Teig "patzig" und die Semmelwürfel zerfallen).
  • Die Knödelmasse nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen 16 kleine, feste Knödel abdrehen.
  • In einem großen Topf reichlich Salzwasser wallend aufkochen lassen.
  • Die Knödel in das Wasser gleiten lassen, die Temperatur zurück schalten und die Knödel bei leicht wallendem Wasser etwa 15 Minuten gar sieden lassen.
  • Schwimmen die Knödel oben, sind sie fertig und können abgeschöpft werden.

Kürbiskernbutter[Bearbeiten]

  • Die Butter in einer Pfanne erhitzen.
  • Zum flüssigen Fett die Kürbiskerne geben und bei kleiner Hitze goldbraun rösten.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die fertigen Knödel mit dem Sieblöffel aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.
  • Die Knödel auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Mit der Kürbiskernbutter beträufeln und mit frisch geriebenem Parmesan garnieren.
  • Die Knödel sofort noch heiß mit Beilage nach Wahl servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]