Schweinebraten mit Senfkruste

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schweinebraten mit Senfkruste
Schweinebraten mit Senfkruste
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 3 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Schweinebraten ist im südlichen Teil Deutschlands (dort als Schweinsbraten), der Schweiz und Österreich, ist das typische alpenländische Sonntagsgericht. In den Gasthäusern Norddeutschlands wird er sehr selten angeboten. Traditionell wird der Braten nur mit eigener Sauce und Klößen (Knödeln) serviert. Die Zubereitung ist leichter als viele denken, allerdings sollte, durch die lange Garzeit bedingt, frühzeitig damit begonnen werden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Schweinebraten vor dem Ofen
  • Das Backrohr mit Ober- und Unterhitze auf 150 °C vorheizen.
  • Den Schweinenacken waschen und gut trocken tupfen.
  • Die Zwiebel schälen und grob würfeln.
  • Das Suppengrün und die halbe zusätzliche Sellerieknolle waschen und nicht zu klein schneiden.
  • Das Gemüse (es dient als Geschmacksverstärker und als Aromalieferant) als Bett für das Fleisch in eine Auflaufform oder einen Bräter geben und eine Tasse Wasser dazu gießen.
  • Das Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen, mit den Händen dick mit Senf einreiben und mit der Schwarte nach unten auf das Gemüsebett legen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C offen 112 Stunden garen.
  • Das Fleisch wenden und die Schwarte schröpfen.
  • Auf das Gemüse (nur auf das Gemüse, nicht auf das Fleisch) 2 Tassen Wasser schütten und für eine bis 1 12 Stunden braten.
  • Wenn das Fleisch bei einem Fingerdruck nicht mehr nachgibt, ist es fertig.
  • Das Fleisch wird über die gesamte Garzeit weder begossen noch gewendet.
  • Wenn das Fleisch länger im Ofen bleibt, schadet dies nicht.
  • Den Braten aus dem Ofen nehmen, das Fleisch auf eine Servierplatte legen und in ca. 2–3 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Sauce aus der Form durch ein Sieb in einen Topf passieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Einen Saucenspiegel auf vorgewärmte Teller setzen.
  • Darauf die Bratenscheiben legen und sofort noch heiß mit Beilage nach Wahl servieren.
  • Die Fleischscheiben mit Beilage nach Wahl servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Schweinenacken, Schulter, Bauchfleisch oder Karree mit Fettschichten eignet sich am besten, da das Fleisch beim Braten saftiger wird.

Getränkeempfehlung[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]