Schnelle Brötchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schnelle Brötchen
Schnelle Brötchen
Zutatenmenge für: 6–8 Brötchen
Zeitbedarf: 20 Minuten + Backzeit: 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Diese Brötchen sind so schnell und einfach gemacht, wer geht da noch zum Bäcker? Und mit dem Duft in der Wohnung freut man sich richtig auf das Frühstück…

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Mehl in die Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen.
  • Die Hefe in die Mulde bröseln und den Honig bzw. die Süße darauf geben.
  • Das Salz am Rand verteilen, es sollte nicht mit der Hefe in direkten Kontakt kommen.
  • Zwei Drittel des Wassers dazugeben und mit der Hand oder einer Maschine kneten.
  • Nach und nach mehr Wasser zugeben und weiter kneten; bis ein glatter, aber nicht zu feuchter Hefeteig entsteht, der nicht mehr an den Händen klebt.
  • Den Teig zu 6–8 runden Brötchen-Teiglingen formen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, (etwas Mehl unter die Brötchen-Teiglinge geben. Sie lassen sich dann nach dem Backen besser lösen) eventuell oberseitig einschneiden (siehe Tipps) und ggf. für Wasser-Schwaden im Ofen sorgen (siehe Tipps).
  • Das Blech in den kalten Ofen schieben, zweite Schiene von unten; und bei 200 °C etwa 20 Minuten backen, bis die Brötchen goldbraun sind.

Galerie[Bearbeiten]

Tipps[Bearbeiten]

  • Die Brötchen-Teiglinge vor dem Backen mit einem scharfen Messer oberseitig ca. 5 mm tief, sternförmig einschneiden.
  • Eine feuerfeste Schale mit Wasser in den Ofen stellen oder die Teiglinge leicht mit Wasser bepinseln ("Backen mit Wasser-Schwaden").
  • Wer mehr Zeit hat, formt die Brötchen-Teiglinge und lässt den Teig noch etwa 30 Minuten gehen, bevor sie in den Ofen kommen.
  • Lassen sich auch hervorragend einfrieren. Wichtig ist: vor dem Backen die Brötchen - Teiglinge auftauen lassen z. B. über Nacht im Kühlschrank. Anschließend evtl. noch mal etwas aufgehen lassen.

Varianten[Bearbeiten]

  • (Zum Teil) Vollwertmehl nehmen, dann aber den Teig zwei Mal gehen lassen.
  • Einen Teil des Mehls durch Roggenschrot ersetzen.
  • Nüsse, Samen oder Rosinen zum Teig geben.
  • Etwas Bananenmark dem Teig zufügen.