Schaumgebäck

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schaumgebäck
Schaumgebäck
Zutatenmenge für:
Zeitbedarf: länger als 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schaumgebäck (ndl. schuimpjes) gehört traditionell zum niederländischen Streugut auf dem Nikolausfest. Man kann die schuimpjes auch als gebackene Luft bezeichnen. Sie bestehen aus ganz viel Zucker, und Eiweiß, um das Ganze zusammen zu halten. Sie sind nicht schwer herzustellen, aber man muss sich schon konzentrieren bei der Fabrikation.

Die fabrikmäßig hergestellten schuimpjes in den fertig abgepackten Streuguttüten sind in der Regel mit chemischen Geschmacks- und Farbstoffen versehen. In diesem Rezept verwende ich den Saft von schwarzen und roten Johannisbeeren, Erdbeeren oder Brombeeren, der das Gebäck rosa oder lila färbt und ihm einen frischen säuerlichen Geschmack verleiht.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Bindemittel für Zucker und Luft ist Eiweiß. Zucker und Luft werden in das Eiweiß geschlagen, bis dieses steif ist. Das gelingt nur, wenn das verwendete Kochgeschirr absolut fettfrei ist. Dafür ist es notwendig, alles verwendete Geschirr vor Gebrauch mit einem zitrushaltigen Spülmittel abzuwaschen. Auch den Spritzbeutel nicht vergessen.
  • Das Eiweiß vom Eigelb trennen. Darauf achten, dass kein Eigelb in das Eiweiß gelangt, denn auch Eigelb ist Fett.
  • Das Eiweiß in eine saubere Schüssel geben, die Prise Salz zufügen sowie den Puderzucker.
  • Wen gewünscht den Saft oder Sirup hinzufügen. Sirup ist besser, da es weniger Flüssigkeit enthält.
  • Mit einem Mixer das Ganze solange schlagen, bis das Eiweiß steif ist. Dies kontrolliert man am besten, indem man die Schüssel umdreht. Wenn kein Eiweiß mehr heraus läuft, ist es steif.
  • Das steif geschlagene Eiweiß in einen Spritzsack mit möglichst großer Tülle füllen.
  • Schaumkronen auf das mit Backpapier bedeckte Backblech spritzen.
  • Man kann auch eventuell Figuren hinein zeichnen, doch es sollte schnell gearbeitet werden. Wenn das Eiweiß zu warm wird, kann es zusammenfallen.
  • Das Backblech mit den schuimpjes in den Ofen schieben und diesen auf etwas weniger als 100 °C stellen.
  • Schuimpjes werden nicht gebacken, sondern getrocknet. Das dauert ungefähr anderthalb bis zwei Stunden. Wenn es geht, sollte man die Klappe des Backofens offen stehen lassen.
  • Ab und zu kontrollieren, wie es dem Gebäck geht. Knusprige schuimpjes schmecken hervorragend im Vla oder in warmem Kakao. Für Streugut sürfen sie jedoch nicht zu hart sein, sonst brechen sie beim Streuen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]