Sauerrahmeis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sauerrahmeis
Sauerrahmeis
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 10 Minuten + Gefrierzeit: ca. 112 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein leckeres, erfrischendes, dafür weniger süßes Eis ist das Sauerrahmeis. Dieses Eis harmoniert hervorragend mit frischen Beeren und anderen Früchten wie etwa zu kleinen, leckeren Erdbeer-Frühlingsröllchen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Sauerrahmeis[Bearbeiten]

  • Die Zitrone unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), auspressen und für das Heidelbeermark beiseite stellen.
  • Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Vanillemark auskratzen.

Sauerrahmeis[Bearbeiten]

Zubereitung in der Eismaschine[Bearbeiten]
  • Den Sauerrahm in einem Topf mit der Schlagsahne und der Crème fraîche glatt rühren.
  • Das Vanillemark, den Zitronensaft, Zitronenabrieb und den Zucker gleichmäßig unterrühren.
  • Die Sauerrahm-Eismasse bei kleiner Temperatur unter ständigem Rühren langsam auf etwa 60 °C erhitzen aber ja nicht aufkochen lassen.
  • Dann die Sauerrahm-Eismasse durch ein Feinsieb in eine Schüssel streichen und abkühlen lassen.
  • Die Eismaschine einschalten und die abgekühlte Sauerrahm-Eismasse einfüllen.
  • Das Eis je nach Eismaschine für etwa 20 bis 25 Minuten zu cremigem, festem Eis gefrieren lassen.
Zubereitung im Gefrierfach[Bearbeiten]
  • Den Sauerrahm in einem Topf mit der Schlagsahne und der Crème fraîche glatt rühren.
  • Das Vanillemark, den Zitronensaft, Zitronenabrieb und den Zucker gleichmäßig unterrühren.
  • Die Sauerrahm-Eismasse bei kleiner Temperatur unter ständigem Rühren langsam auf etwa 60 °C erhitzen aber ja nicht aufkochen lassen.
  • Dann die Sauerrahm-Eismasse durch ein Feinsieb in eine Schüssel streichen und abkühlen lassen.
  • Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und im Tiefkühlschrank gefrieren lassen.
  • Während das Eis gefriert, die Masse immer wieder etwa alle 20 Minuten mit einer Gabel umrühren und auflockern.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das fertige Eis etwa 14 Stunde vor dem Servieren aus dem Gefrierfach in den Kühlschrank stellen und leicht antauen lassen.
  • Dann das Eis portionsweise mit einem Eisportionierer in kleine gekühlte Schälchen anrichten.
  • Z. b. knusprige Erdbeer-Frühlingsröllchen auf extra Tellern anrichten und mit dem dazugehörigen Erdbeersud untergießen.
  • Die fertige Nachspeise sofort in der Kombination kalt/warm servieren.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Bei Verwendung einer nicht selbstkühlenden Eismaschine, also einem Gerät mit Kühlakku, diesen für mindestens 12 Stunden vor der Eisbereitung im Gefrierfach abkühlen.

Tipp[Bearbeiten]

Sauerrahmeis[Bearbeiten]

  • Das Sauerrahmeis schmeckt, falls auf Vorrat zubereitet, am besten, wenn man es vor dem Servieren etwa 14 Stunde im Kühlschrank etwas antauen lässt.

zur Vanilleschote[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote nicht entsorgen sondern mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden.
  • Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]