Sashimi

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Sashimi ist eine sehr beliebte Zubereitungsart von rohem Fisch und Meeresfrüchten in der japanischen Küche.

Es werden fast ausschließlich Filetstücke verwendet, die mit sehr scharfen Messern in 3 bis 4 mm dicke, mundgerechte saubere Scheiben geschnitten werden und ansonsten keine weitere Behandlung erfahren,

Abhängig von der Jahreszeit sind unterschiedliche Fischsorten geeignet. Als besonders delikat gilt dabei der Rote Thunfisch und in Europa der Lachs.

Gereicht wird Sashimi mit Wasabi (japanischer Meerrettich), Sojasauce, süßsauer eingelegtem Ingwer, sowie mit in feine Fäden geraspelten, gewässerten und dann ausgedrücktem weißem Rettich). Sashimi wird oft zusammen mit Sushi-Teilen gereicht. Während bei Sushi-Happen der Reis stets ein Bestandteil ist, wird er zu Sashimi allenfalls separat beigegeben.

Passende Getränke sind grüner Tee, Bier oder Reiswein.

Häufig für Sashimi verwendete Fischsorten und Meeresfrüchte[Bearbeiten]

  • Anago - Meeraal
  • Awabi - Seeohren
  • Ebi - Riesengarnele|Riesengarnele
  • Hotate-gai - Jakobsmuschel (Patinopecten yessoensis)
  • Ika - Kalmar
  • Kaki - Auster
  • Maguro/Toro - Thunfisch
  • Saba - Makrele
  • Sake - Lachs (besonders außerhalb Japans beliebt)
  • Tai - Dorade
  • Tako - Krake
  • Unagi - Aal

Der nur in Japan vorkommende und auch bei Sashimi als besonderer Reiz verwendete Fugu-Kugelfisch hat tödlich giftige Eingeweide und darf in Japan nur von lizenzierten Köchen verarbeitet werden.

Hinweis zu rohem Fisch[Bearbeiten]

Nicht überall ist frischer Fisch in guter Qualität erhältlich! Wenn der Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch, er sollte dann unter keinen Umständen roh verzehrt werden. Wenn kein frischer Fisch zur Verfügung steht, dann kann auch gefrorene und aufgetaute Ware bei sofortigem Verzehr verwendet werden.

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Disambig.svg Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.