Sambal goreng ajam ati

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sambal goreng ajam ati
Sambal goreng ajam ati
Zutatenmenge für: 6–8 Personen als Beilage;
4 Personen als Hauptgericht
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Sambal goreng ajam ati ist ein Rezept der indonesischen Küche für Hühnerleber in würziger Sauce.

Anders als bei vielen anderen indonesischen Speisen muss man dieses Gericht nicht zu lange im Voraus zubereiten, denn gebackene Leber wird nicht besser, wenn man sie wieder aufwärmt.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Hühnerlebern vor der Zubereitung 30 Min. in kalter Milch einweichen.
  • Danach die Lebern unter fließendem kalten Wasser abspülen und mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen.
  • Anschließend die weißen Fettstränge und Adern möglichst weitgehend entfernen.
  • Dann die Leber in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Während der Einweichzeit der Lebern die Tomaten enthäuten und in Stücke schneiden, die Knoblauchzehen pellen und auspressen.
  • Dann die Gewürzmischung zubereiten: 1 Zwiebel mit Sambal Ulek, Knoblauch, Galgant, Trasi und Zucker im Mixer oder im Mörser zu einem feinen Brei zerkleinern.
  • Die andere Zwiebel in dünne Ringe schneiden.

Fertigstellen[Bearbeiten]

  • Das Öl bei mittlerer Hitze im Wok erhitzen.
  • Die Zwiebelringe darin dünsten, bis sie sich hellbraun verfärben, dann aus dem Öl nehmen und beiseite legen.
  • In demselben Öl den Gewürzbrei 30 Sek. anbraten.
  • Die gründlich abgetrockneten Lebern salzen und dann 2 Min. braten, bis sie an allen Seiten Farbe angenommen haben.
  • Nun Zitronensaft, Lorbeerblätter und Tomatenstücke dazugeben und das Ganze unter Rühren weitere 2 Min. braten.
  • Die Temperatur herunterschalten und die Kokosmilch in das Gericht hineinrühren.
  • Noch etwas köcheln lassen, bis die Sauce zu kochen beginnt.
  • Vor dem Servieren die Lorbeerblätter aus der Sauce entfernen.
  • Die Leber mit den Zwiebelringen garnieren.

Servieren[Bearbeiten]

  • Das Gericht sollte heiß oder leicht abgekühlt serviert werden.
  • Es ist besser, das Gericht nicht wieder aufzuwärmen. Sollte sich das nicht vermeiden lassen, genießt ein Erwärmen in der Mikrowelle den Vorzug.

Beilagen[Bearbeiten]

  • als Hauptspeise mit weißen Reis
  • als Beilage zu einer indonesischen Reistafel

Varianten[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

coquinaria.nl (Originaltext des Rezepts und kulturhistorische Einleitung) niederländisch