Süß-salzige Datteln

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Süß-salzige Datteln
Süß-salzige Datteln
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Süß-salzige Datteln sind eine Vorspeise aus der antiken römischen Küche. Sie entstammen dem Kochbuch des Apicius De re coquinaria ("Über die Kochkunst"), dem einzigen erhaltenen Kochbuch aus der Römerzeit.

Die Römer liebten "verkleidete" Speisen. Jeder, der eine Dattel ergreift, wird denken: "Oh, da ist ja noch ein Kern drin!" Überraschung! Statt des Kerns steckt eine leckere Nuss drin.

Zutaten[Bearbeiten]

Wie in den Rezepten des Aricius üblich, gibt es keine Mengenangaben. Es sollten aber gleich viele Datteln wie Nüsse sein. Und genügend Honig, um alle Datteln darin zu braten und sie damit zu ummanteln.

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Datteln entkernen.
  • Die Nüsse knacken und die Schalen verwerfen.
  • Die Nüsse an die Stelle der Kerne in die Datteln stecken.
  • Die Datteln wieder zusammendrücken.
  • Die Datteln in Salz wenden, bis sie dick von Salz bedeckt sind.
  • In der Pfanne bei geringer Hitze den Honig erwärmen.
  • Nachdem der Honig zuerst immer dünnflüssiger wird, beginnt er schließlich Bläschen zu werfen.
  • Dann eine Lage Datteln in die Pfanne geben.
  • Umrühren, bis die Datteln von allen Seiten mit dem Honig bedeckt und heiß sind.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und die Datteln auf einem Teller anrichten.
  • Weiteren Honig in die Pfanne geben und den Vorgang wiederholen, bis alle Datteln fertig sind.
  • Die Datteln sollen heiß gegessen werden, doch es gilt hier aufzupassen, da zu heißer Honig ziemlich schmerzhaft sein kann!

Beilage[Bearbeiten]

  • als Vorspeise zu einem antiken römischen Menü

Varianten[Bearbeiten]