Rostbraten Esterházy

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rostbraten Esterházy
Rostbraten Esterházy
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: bis 2 Stunden und 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Der Rostbraten Esterházy (ung. Esterházy-rostélyos) ist ein klassisches, österreichisches, geschmortes Rindfleischgericht. Der Name des Gerichtes leitet sich von Nikolaus Esterházy her, der ein österreichischer Fürst und Feldherr (1714 bis 1790) war. Dieses Rezept lehnt sich an das Rezept aus dem Buch Das Neue Sacher Kochbuch, von Alexandra Gürtler und Christoph Wagner (ISBN 3-85431-350-0) an.

Zutaten[Bearbeiten]

Rostbraten[Bearbeiten]

Bindung[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  • Die Fettränder der Rostbraten 4 bis 5 mal einschneiden (damit sich das Fleisch beim Anbraten nicht wölbt) und das Fleisch zwischen Frischhaltefolie etwas dünner klopfen.
  • Das Fleisch würzen und mit Senf einstreichen.
  • Das Butterschmalz in einer Pfanne stark erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten braun braten.
  • Das Fleisch in den Bräter geben und das Fett aus der Pfanne entsorgen.
  • Die Butter in dieselbe Pfanne geben und den Speck mit den Schalotten anbraten.
  • Den Saucenansatz mit dem Wein ablöschen, den Bratensatz auf dem Pfannenboden mit einem Holzlöffel loskratzen, den Wein um die Hälfte reduzieren, die Kapern zugeben und mit der gewünschten Flüssigkeit angießen.
  • Die Sauce über das Fleisch gießen, dieses wenden, den Bräter mit einem Deckel verschließen und etwa 112 bis 2 Stunden in der Sauce schmoren lassen (das Fleisch hin und wieder wenden).
  • In der Zwischenzeit die Garnitur nach Anleitung vorbereiten.
  • Nach der Schmorzeit das Fleisch herausnehmen, die Crème fraîche oder Crème double unter die Sauce rühren.
  • Die Schlagsahne mit dem Mehl vermengen und die Sauce damit binden.
  • Die Esterházy Garnitur unter die Sauce rühren.
  • Die Sauce mit Zitronensaft abschmecken und eventuell nachwürzen.
  • Den Rostbraten auf einen Teller geben und mit der Sauce übergießen.

Galerie[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]