Rosenkohl-Auflauf

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rosenkohl-Auflauf
Rosenkohl-Auflauf
Zutatenmenge für: 4 Portionen/Personen
Zeitbedarf: 70 Min.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Der Auflauf vor dem Einzug in den Backofen.
Der Auflauf nach 20 Min. Backofenbesuch.

Rosenkohl wird bei uns wie andere Kohlgemüse bis in den Winter hinein geerntet und kommt ganzjährig frisch in den Handel. Er hat mit Grünkohl gemeinsam, dass er besonders gut schmeckt, wenn er den ersten Frost hinter sich hat. Einige Fachleute meinen allerdings, das habe weniger mit dem Frost als mit der späten Ernte zu tun.

Wie dem auch sei: Die Röschen sind wegen des hohen Vitamin-C-Gehalts sehr gesund, und man sollte sie öfters frisch zubereiten. Dass Rosenkohl durchaus variantenreich zubereitet werden kann, zeigt das Rezept Rosenkohl-Auflauf, in dem sich zum Rosenkohl, Nüsse und Hirse gesellen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Gemüsebrühe aufkochen.
  • Die Hirsekörner im Sieb abspülen und zur Brühe geben.
  • Die Hitze reduzieren und die Körner etwa 15 Min. aufquellen lassen.
  • Die Hirse leicht salzen (je nach Salzgehalt der Brühe) und abschmecken.
  • Die Zwiebeln klein hacken und in der Pfanne mit etwas Fett dünsten.
  • Die Hirse mit den Zwiebeln vermischen.
  • Den Rosenkohl putzen und in Salzwasser 8 bis 10 Min. kochen oder über dem Dünsteinsatz etwa 15 Min. gar dünsten.
  • Das Wasser abschütten, den Rosenkohl in etwas Fett schwenken und mit Muskat abschmecken.
  • Die Nüsse hacken und mit dem Schmand, der Milch, dem geriebenen Käse, Pfeffer und Salz zu einer Sauce verrühren.
  • Die Hirsemischung in die eingefettete Auflaufform geben.
  • Zunächst den Rosenkohl, dann die Schmandsauce darüber geben
  • Etwa 20 Min. bei 200 °C (Umluft 175 °C) auf mittlerer Schiene im Backofen überbacken.

Beilagen[Bearbeiten]

  • ...

Varianten[Bearbeiten]

  • Anstelle des für Rosenkohl gewohnten Muskats kann man auch mal frische Kräuter nehmen, z.B. Salbei oder Basilikum.
  • Sehr lecker schmecken zu einem winterlichen Festtagsbraten in Fett und Zucker karamellisierte Kohlröschen mit Maronen.