Roastbeef, bei Niedrigtemperatur gegart

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Roastbeef, bei Niedrigtemperatur gegart
Roastbeef, bei Niedrigtemperatur gegart
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 3 Stunden (bei größeren Bratenstücken 4 Stunden)
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Durch das Garen des Roastbeefs bei Niedrigtemperatur wird das an sich schon zarte Fleisch im Vergleich zur üblichen Hochtemperaturmethode noch zarter. Damit es aber genauso aromatisch wird, ist das Anbraten zu Beginn und das kurze Nachbraten am Ende wichtig, damit sich genügend Röstaromen und eine schöne Kruste bilden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Fleisch mindestens 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
  • Den Ofen auf 80 Grad vorheizen.
  • Das Roastbeef in einer heißen Pfanne in Pflanzenöl oder Butterschmalz von allen Seiten kräftig anbraten.
  • In offener Pfanne, Topf o.ä. das Roastbeef mit eingestecktem Bratenthermometer in den Backofen geben.
  • Das Fleisch ist fertig, wenn es 60 Grad (innen leicht rosa) Kerntemperatur erreicht hat.
  • Roastbeef aus dem Backofen nehmen und noch einmal kurz (!) in einer heißen Pfanne in wenig Pflanzenöl oder Butterschmalz nachbraten.
  • Roastbeef auf ein Schneidbrett legen und 2 Minuten ruhen lassen.
  • In dicke Scheiben schneiden, salzen und etwas pfeffern.
  • Sofort servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Beliebiges Gemüse, z. B. Bohnen
  • Kartoffeln oder Kartoffelbrei

Varianten[Bearbeiten]

  • Das Fleisch (Reste z. B.) völlig erkalten lassen und in dünne Scheiben aufschneiden. Mit Sauce Tatare und Baguette servieren.
  • Wer Soße dazu haben möchte, nimmt den Bratensatz vom ersten Anbraten als Grundlage dafür