Rehfleisch-Sülzchen mit Eierschwammerl-Vinaigrette

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rehfleisch-Sülzchen mit Eierschwammerl-Vinaigrette
Rehfleisch-Sülzchen mit Eierschwammerl-Vinaigrette
Zutatenmenge für: 4–6 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 12 Stunde + Kochzeit: ca. 212 Stunden + Kühlzeit: ab 4 Stunden.
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Sulzen oder in Gelee verpacktes Fleisch sind gerade an heißen Sommertagen leicht und erfrischende Speisen. Nicht immer muss es aber Schwein, Rind oder gar nur Gemüse sein. Die in das Gelee verpackten Zutaten sind vielfältig. So entstand auch das Rehfleisch-Sülzchen mit Eierschwammerl-Vinaigrette. Ein herrlich leichtes Sommergericht, das auch aus übrig gebliebenem Rehfleisch des Sonntagsbratens zubereitet werden kann.

Zutaten[Bearbeiten]

Rehschulter[Bearbeiten]

Suppengemüse[Bearbeiten]

Gelee[Bearbeiten]

Einlage[Bearbeiten]

Eierschwammerl-Vinaigrette[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Rehschulter[Bearbeiten]

  • Die Rehschulter unter kaltem Wasser waschen, gut trocken tupfen und weitestgehend von Fett sowie Sehnen befreien (siehe parieren).
  • Das Fleisch in einen großen Topf legen und mit dem kalten Wasser übergießen.
  • Die Flüssigkeit langsam zum Kochen bringen und 1 Stunde offen köcheln lassen.

Vorbereitung Suppengemüse[Bearbeiten]

  • Kurz vor Ende der Kochzeit die Karotte, die gelbe Rübe, die Petersilienwurzel und den Knollensellerie schälen und in grobe Stücke schneiden.
  • Die Zwiebel mit der Schale halbieren.
  • Den Knoblauch pellen und mit dem Messerrücken andrücken.
  • Die Wacholderbeeren mit dem Messerrücken andrücken.
  • Den Rosmarin und den Thymian waschen und trocken schütteln.

Rehfond[Bearbeiten]

  • Nach Ende der Kochzeit das geputzte Gemüse in die Brühe geben.
  • Die Gewürze zugeben und den Wildfond erneut zum Kochen bringen.
  • Das Fleisch und den Fond für etwa 112 Stunden fertig köcheln lassen.

Einlage[Bearbeiten]

  • Während der Fond fertig kocht, das Wurzelgemüse schälen und putzen.
  • Dann die Karotten, die gelbe Rübe und den Sellerie in feine Stifte schneiden.
  • In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Während dessen eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Das gestiftete Gemüse in das kochende Salzwasser geben und etwa 30 Sekunden noch bissfest blanchieren.
  • Dann aus dem Salzwasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Nach Ende der Kochzeit des Fonds das Fleisch aus dem Fond heben und etwa 300 g mageres Fleisch abschneiden.
  • Das Rehfleisch quer zur Faser in kleine Streifen schneien.

Rehfleisch-Sülzchen[Bearbeiten]

  • Den fertig gekochten Rehfond durch ein Feinsieb filtern und 1 l Flüssigkeit abmessen.
  • Die abgemessene Flüssigkeitsmenge abkühlen lassen und dann kräftig mit dem Gin, Salz und Pfeffer würzen.
  • In der Zwischenzeit eine Kastenform mit etwas Sonnenblumenöl ausfetten und dann mit Frischhaltefolie auskleiden.
  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.
  • Das Rehfleisch abwechselnd mit dem Wurzelgemüse in die Kastenform schichten.
  • Etwas gewürzten Fond leicht erwärmen, die Gelatine gut ausdrücken und im warmen Rehfond auflösen.
  • Die aufgelöste Gelatine zum Rehfond geben, gleichmäßig unterrühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das in die Form geschichtete Fleisch und Wurzelgemüse mit dem Gelee auffüllen.
  • Zum Schluss mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank gelieren lassen.

Vorbereitung Eierschwammerl-Vinaigrette[Bearbeiten]

  • Etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren für die Eierschwammerl-Vinaigrette die Gewürzgurke aus dem Einlegewasser nehmen, gut abtropfen lassen und in sehr feine Würfel schneiden.
  • Die hart gekochten Eier schälen und fein hacken.
  • Den Paprika sparsam schälen, entkernen und in sehr feine Würfel schneiden.
  • Die Radieschen waschen, den Blätter- und Wurzelansatz entfernen und fein hacken.
  • Eine Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
  • Die Eierschwammerl mit einem Küchenpinsel oder einem Tuch gründlich vom Waldboden und Sand reinigen.
  • Dann die Eierschwammerl je nach Große halbieren oder in Viertel schneiden.
  • In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Während dessen eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Die Eierschwammerl in das kochende Salzwasser geben und etwa 1 Minute kurz blanchieren.
  • Dann aus dem Salzwasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden.

Eierschwammerl-Vinaigrette[Bearbeiten]

  • Den Kräuteressig mit Salz, Pfeffer und 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Zucker würzen und solange gut verquirlen, bis sich Salz und Zucker darin aufgelöst haben.
  • Dann nach und nach das Olivenöl unterschlagen, bis das Olivenöl mit dem Essig emulgiert.
  • Die gewürfelte Gewürzgurke, den Paprika, die Radieschenwürfel und die Zwiebel zugeben und unterrühren.
  • Dann die Eierschwammerl und die Petersilie zugeben, unterheben und die Eierschwammerl-Vinaigrette nochmals mit Salz, Pfeffer, Zucker und falls nötig Essig abschmecken
  • Die Eierschwammerl-Vinaigrette mit Frischhaltefolie abdecken und bis zum Servieren etwa 20 Minuten beizen lassen.

Garnitur[Bearbeiten]

  • Für die Garnitur den Schnittlauch waschen, gut trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.
  • Den Blattsalat waschen, gut trocken schleudern und je nach Salatsorte ganze Blätter belassen oder in mundgerechte Stücke reißen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das fertig und gelierte Rehfleisch-Sülzchen aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden.
  • Den Blattsalat auf einer Seite von Tellern dekorativ anrichten.
  • Die Rehfleisch-Sülzchen-Scheiben darauf oder daneben drapieren.
  • Mit der Eierschwammerl-Vinaigrette vollenden und den Salat mit etwas angefallener Marinade beträufeln.
  • Zum Schluss mit einigen Schnittlauchröllchen bestreuen und das Rehfleisch-Sülzchen mit Eierschwammerl-Vinaigrette sofort servieren.

Hinweis[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]