Rehbraten Försterinnenart

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rehbraten Försterinnenart
Rehbraten Försterinnenart
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 120 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rehbraten Försterinnenart ist ein überliefertes Familienrezept der Försterfamilie Bauer aus Medelon. Es eignet sich hervorragend für die Rehkeule und den Rehrücken. Durch die zugefügten Gewürze wird der charakteristische Geschmack des Wildbrets betont. Dieses Gericht kann auch im Schnellkochtopf zubereitet werden und ist dann in ca. 35 Minuten Garzeit fertig.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Fleisch sauber parieren, waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Die Rehkeule mit Pfeffer, Salz und Wildgewürz würzen.
  • Zwiebeln schälen und in große Stücke schneiden.
  • Das Zwiebelschmalz auslassen (sehr heiß) und die Keule auf der fleischigen Seite anbraten (beim normalen Braten rundherum anbraten).
  • Nach dem Anbraten die Zwiebeln zum Fleisch geben und diese braun anbraten und anschließend mit dem Fond ablöschen.
  • Jetzt 4 Esslöffel Preiselbeeren (oder mehr), 8 Wacholderbeeren, 3 Lorbeerblätter dazugeben (für ca. 1 kg Wild).
  • Die Hitze reduzieren und das Ganze etwa 112 Stunden langsam köcheln lassen.
  • Danach das Wildbret aus dem Topf nehmen, den Saucenansatz durch ein Feinsieb in ein Schüssel abseihen und zurück in den Topf geben, dann hierzu die Sahne geben.
  • Mit Preiselbeeren und Rotwein abschmecken und anschließend die Soße mit Mehlschwitze oder fertigem Soßenbinder abbinden.
  • Nochmals das Ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]