Red Snapper auf asiatische Art

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Red Snapper auf asiatische Art
Red Snapper auf asiatische Art
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der Red Snapper kommt aus dem Ostatlantik und wird auch vor Amerikas Küsten gefangen. Doch Vorsicht: Fachleute schätzen, dass bis zu 34 des im Handel erhältlichen, rötlichen Speisefischs falsch ausgezeichnete, andere Fischarten sind. Der Koch-Wiki-Koch macht sich daher eingehend schlau, bevor er dem Schild Red Snapper gleich unkritisch Glauben schenkt. Das Rezept Red Snapper auf asiatische Art setzt bereits veröffentlichte Rezepte aus dem Koch-Wiki in ähnlicher Zubereitung konsequent fort, um die asiatische Küche stärker in die erhältlichen Rezeptesammlungen einzubinden. Wobei asiatische Art eine Geschmacksrichtung bedeutet und keine Zutatendogmatik.

Zutaten[Bearbeiten]

Für den Fisch[Bearbeiten]

Für die Sauce[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Der Fisch[Bearbeiten]

  • Die Eier aufschlagen und auf einem geeigneten Teller mit hohem Rand mit einer Gabel verrühren.
  • Mit Pfeffer und Salz würzen.
  • Auf einem weiteren Teller Tapiokamehl verteilen.
  • Die Fischfilets zuerst in den verrührten Eiern beidseitig großzügig wenden und dann im Mehl beidseitig dünn panieren.
  • Die Fischfilets beiseite stellen.

Die Sauce[Bearbeiten]

  • Für die Sauce den Saft der Zitrone frisch auspressen und Zitronensaft, Fischsauce, Reisessig und weitere Zutaten intensiv miteinander verrühren.
  • Beim Zucker darauf achten, dass er sich langsam vollständig auflöst, gleiches gilt für Meerrettich.
  • Die Sauce beiseite stellen.

Das Gemüse[Bearbeiten]

  • Die große (italienische) Salatschüssel auf den Tisch stellen und 3 Staudenselleriestangen mit dem Küchenbeil in feine Streifen schneiden.
  • Alles gut verteilen.
  • Ein paar Spritzer Sojasauce (z. B. Kikkoman) darüber geben, stehen lassen, nicht zuviel, sonst wird es zu salzig.
  • Die Sojasauce zieht in den Sellerie ein.
  • Dann Chinakohl und Koriandergrün klein hacken und ebenfalls auf die Salatschüssel locker verteilen.
  • Es ist nun eine Art - ausschließlich grünes und rohes - Salatbett entstanden.
  • Zwischenzeitlich Wasser in Kochtopf erhitzen.
  • Die Bohnen kurz kochen (ca. 8–9 Minuten, nicht länger, damit sie bissfest bleiben) und abschrecken.
  • Ein paar davon bereits auf das Salatbett geben.
  • Den Rest als Schlussbedeckung aufheben.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Den Wok erhitzen und Öl hineingeben.
  • Wichtig ist eine große Hitze, sodass das Öl anfängt zu rauchen.
  • Die Fischfilets zunächst von der Hautseite her und dann mehrmals wendend scharf anbraten und dann durchbraten.
  • Mit spitzem Messer kontrollieren.
  • Den Fisch in Stücken auf dem Salatbett anrichten, die grünen Bohnen drüber verteilen.
  • Zum Schluss die Sauce drüber löffeln und gut verteilen.
  • Gleich servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • zusätzlich: 2 grüne Chilis mörsern und zusätzlich in die Sauce geben.