Rassolnik

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rassolnik
Rassolnik
Zutatenmenge für: 4–6 Personen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rassolnik (russisch: Рассольник) ist eine salzig-saure Suppe der russischen Küche.

Bereits im Mittelalter wurde in Russland die Salzgurkenlake (bzw. Sole) als Grundlage für die Zubereitung von Speisen verwendet. Die Menge und Konzentration der Sole waren aber so unterschiedlich, dass sich daraus viele verschiedene Rezepte entwickelten. Die bekanntesten Gerichte sind Soljanka und Rassolnik.

Rassolnik hat einen milden Geschmack und wird entweder nur mit Gemüse (s. untenstehendes Rezept) oder mit Innereien vom Geflügel oder Rind bzw. Kalb (s. Fleisch-Rassolnik) zubereitet. Als Fleisch für die Brühe eignet sich dann am besten mageres Rindfleisch. Es wird streng darauf geachtet, welche Zutaten sonst noch in die Suppe kommen. Kräuter und Gewürze spielen bei Rassolnik eine große Rolle.

Es ist wichtig aufzupassen, dass Rassolnik nicht zu sauer oder salzig wird. Das Verhältnis zwischen neutralem Gemüse (Karotten, Rüben, etc.) und Salzigem (Gurke und Sole) muss stimmen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Salzgurken schälen.
  • Die Schale mit 150–200 ml kochendes Wasser aufbrühen und bei schwacher Hitze 10–15 Minuten kochen. Die ausgekochte Schale verwerfen.
  • Die geschälten Gurken klein schneiden, in die Flüssigkeit hineingeben und weitere 10 Minuten schmoren.
  • Das Gemüse putzen und fein würfeln.
  • Buchweizen bzw. Reis waschen.
  • 1,5 L Wasser zum Kochen bringen, Wurzelgemüse (Möhre, Rübe, Pastinake, Sellerie, Kartoffel) und Buchweizen bzw. Reis 15–20 Minuten kochen.
  • Restliches Gemüse (Zwiebel, Frühlingszwiebel, Staudensellerie) hinzufügen und weitere 10 Minuten kochen.
  • Geschmorte Salzgurken mit der Flüssigkeit hineingeben. Die Suppe abschmecken. Wenn sie nicht salzig genug ist, vorsichtig etwas Salzgurkenlake hinzufügen.
  • Gewürze und Butter hinzufügen, alles gut vermischen und noch 3 Minuten kochen. * Die Kräuter fein wiegen und untermischen.
  • Serviert wird Rassolnik mit reichlich Schmand oder Sauerrahm.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]