Römisches Sauerteigbrot

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Römisches Sauerteigbrot
Römisches Sauerteigbrot
Zutatenmenge für: 1 Brot
Zeitbedarf: 9 Stunden + über Nacht
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig

Die Römer kannten mehrere Sorten von Brot (lat.: PANIS). Meistens handelte es sich dabei um Sauerteigbrot, das mit Mehl aus Weizen, Dinkel, Gerste, Hirse oder Reis genmacht wurde. Sogar gemahlene Hülsenfrüchte konnten zu Mehl verarbeitet werden. Ab dem 2 Jh. vor der Zeitenwende begann dieses Brot den Puls (eine Art Getreidebrei) als Grundnahrungsmittel zu verdrängen. Brot wurde zu jeder Mahlzeit, bei jedem Gang gegessen.

Das folgende Rezept ist aus der Beschreibung verschiedener Brotsorten zusammengestellt. Die Form des Brots bleibt der eigenen Phantasie überlassen. Der Teig kann in eine Kastenform gegeben oder zu einem Ring geformt werden, als Fladen, lange Rolle, in Pilzform oder als Würfel, aber auch in der Form einer weiblichen Brust.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Den Sauerteig mit 100 ml Traubensaft, 100 g Dinkelmehl und dem Honig zu einem Vorteig mischen.
  • An einem warmen Ort 1 bis 3 Stunden stehen lassen, bis sich der Umfang des Teigs verdoppelt hat.
  • Mit den restlichen Zutaten vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.
    • Wenn zusätzliche Hefe verwendet wird, genügen 1 oder 2 Stunden;
    • Wenn nur der Sauerteig verwendet wird, sollte der Teig über Nacht aufgehen.
  • Bei sinkender Raumtemperatur verlangsamt sich der Gärungsprozess des Teigs.
  • Um zu verhindern, dass der Teig austrocknet, die Teigschüssel mit einigen Bechern heißem Wasser in eine Plastikkiste mit Deckel stellen (und den Deckel schließen).
  • Anschließend den Teig nochmals kneten und etwas gehen lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Den Backofen auf 220 °C vorheizen.
  • Erneut gründlich durchkneten und eventuell noch etwas gehen lassen.
  • Jetzt ein Brot formen. Die Form bleibt der eigenen Phantasie überlassen (Kastenform, Brezel, Kranz oder Wagenrad).
  • Sobald das Brot geformt ist, muss es wieder gehen, eine halbe Stunde reicht jetzt aber aus.
  • Das Brot 20 bis 25 Minuten im Backofen backen.
  • Wer einen "Backstein" besitzt, kann auch darauf bei einer Temperatur von 200 °C das Brot 20 bis 25 Minuten backen.
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Römische Backöfen[Bearbeiten]

Mehr über römische Backöfen steht hier:

Beilage zu[Bearbeiten]

  • allen antiken römischen Gerichten

Siehe auch[Bearbeiten]

Antike römische Gerichte:

Referenzen[Bearbeiten]