Quinoa-Spargel-Pfanne

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Quinoa-Spargel-Pfanne
Quinoa-Spargel-Pfanne
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 40 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten

Die Quinoa-Spargel-Pfanne ist ein leichtes, schmackhaftes, vegetarisches Hauptgericht, das sich mit wenig Aufwand zubereiten lässt, Variationen erlaubt und genauso gut für vier wie für eine Person (Singleküche) geeignet ist. Das Rezept stammt aus einer Haushaltszeitschrift und wurde von der Autorin schon mehrfach nachgekocht.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Chilischote aufschneiden, die Kerne auskratzen und entsorgen.
  • Quinoa abwiegen und in heißem Wasser waschen, um die anhaftenden Bitterstoffe zu entfernen. Das Waschen geht am besten, indem man die Körner in ein Sieb gibt und sie darin gründlich mit heißem Wasser überbraust.
  • Gemüsebrühe aus Gemüsefond oder einem Halbfertigprodukt (Würfel, gekörnte Brühe) zubereiten.
  • Quinoa und die entkernte, zerkrümelte Chilischote in die Gemüsebrühe geben und ca. 15 Min. köcheln lassen.
  • Inzwischen den Spargel waschen, die unteren, evtl. holzigen Enden der Stangen abschneiden, falls nötig die untersten Teile der Stangen schälen.
  • Spargelstangen in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Quinoa mit Limetten- oder Zitronensaft abschmecken.
  • In der Pfanne Olivenöl erhitzen und die Spargelstücke darin bei mäßiger Hitze anbraten.
  • Braunen Zucker darüberstreuen, Pfannendeckel aufsetzen und den Spargel 5–6 Min. zugedeckt im eigenen Saft sanft garen lassen. Er soll bissfest bleiben.
  • Nach Geschmack salzen. (Das Gericht braucht eher wenig Salz.)
  • Quinoa unterheben und zugedeckt weitere 3 Min. sanft garen lassen.
  • Basilikumblätter waschen, in Streifen schneiden und untermischen.
  • Das Gericht mit roten Pfefferbeeren bestreuen.
  • Feta zerbröckeln und darübergeben.
  • Die Pfanne mit geschlossenem Deckel noch einmal kurz erhitzen.
  • Das Gericht auf vorgewärmte Teller geben.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Dazu passt ein gemischter bunter Blattsalat.

Varianten[Bearbeiten]

  • Die rosa Pfefferbeeren sind eine wichtige Zutat für den Geschmack und die Textur des Gerichts. Sind im Haushalt keine vorhanden, kann ersatzweise mit frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt werden, vorzugsweise mit weißem Pfeffer aus der Mühle.
  • Falls man keine Chilischoten hat, kann gut auch mit weißem, schwarzem oder buntem Pfeffer gewürzt werden.
  • Statt Basilikum kann Ruccola verwendet werden.
  • Statt braunem Zucker kann ersatzweise weißer Haushaltszucker oder 1 TLTeelöffel (5 ml) möglichst dunkler Honig verwendet werden.
  • Spargelsud aus den Spargelabschnitten statt Gemüsebrühe macht das Ganze "spargliger"