Quarktasche

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Quarktasche
Quarktasche
Zutatenmenge für: 15 Personen
Zeitbedarf: 90 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Quarktasche ist ein altes saarländisches Rezept und heißt dort Quarksticksche. Sticksche ist die Abkürzung von Kaffeesticksche, das ist ein Gebäck-Teilchen, das in etwa einer Portion entspricht, also zum Servieren nicht klein geschnitten wird, wie es mit einem Kuchen geschieht.

Zutaten[Bearbeiten]

Quark-Ölteig[Bearbeiten]

Füllung[Bearbeiten]

Glasur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Zur Herstellung von Quarktaschen verknetet man zuerst Mehl, Quark sowie Butter zu einem Quark-Öl-Teig.
  • Da der Teig am besten kühl verarbeitet wird, stellt man ihn nach Möglichkeit zwölf Stunden (über Nacht) in den Kühlschrank. Man kann ihn aber mit etwas Geschick auch sofort verarbeiten, wenn die Zutaten vorher kühl standen und man ihn nicht von Hand, sondern mit der Maschine knetet.
  • Je kühler der Teig ist, desto leichter und dünner lässt er sich verarbeiten. Man sollte also jedes bisschen Teig, das gerade nicht gebraucht wird, immer gleich in den Kühlschrank stellen und nach Möglichkeit die Arbeitsfläche vorher kühlen.
  • Wenn man den Teig sofort bearbeiten will, kann man sich behelfen, indem man das Nudelholz (oder besser eine leere Weinflasche) vorher ins Gefrierfach legt und die Arbeitsfläche sowohl vorher als auch zwischendurch mit Kühlakkus auf niedriger Temperatur hält.

Füllung[Bearbeiten]

  • Für die Füllung schält man die Äpfel, entfernt das Kerngehäuse und schneidet sie in ca. drei bis fünf Millimeter dicke Spalten.
  • Damit die Äpfel nicht braun werden, gibt man sofort den Saft der Zitronen dazu.
  • Nach Geschmack kann man auch noch Rosinen, Zimt sowie die abgeriebene Schale der Zitronen beimengen.

Teigtaschen füllen[Bearbeiten]

  • Anschließend rollt man den Teig auf einer bemehlten Unterlage aus.
  • Keine Angst, wenn der Teig etwas klebrig ist - das ist normal. Mit einem Messer schneidet man den ausgerollten Teig in etwa 10 x 10 cm große Quadrate.
  • In die Mitte der Quadrate gibt man je ungefähr ein Esslöffel der Füllung.
  • Anschließend faltet man die Ecken der Quadrate in der Mitte zusammen.
  • Wo sich die Kanten berühren, drückt man sie zusammen, damit sie verkleben und beim Backen kein Saft austritt.
  • Die fertigen Teilchen kann man sofort auf ein Backblech geben, ein Einfetten ist nicht nötig.

Backen[Bearbeiten]

  • Das gefüllte Backblech kann man nun in den auf 190 °C (Umluft) vorgeheizten Ofen geben.
  • Dort wird es in ca. 15 bis 20 Minuten goldbraun gebacken.
  • Während dieser Zeit kann man das nächste Backblech vorbereiten und die Glasur zusammenrühren.
  • Mit der vorgegebenen Menge wird man etwa drei Backbleche bestücken können.

Glasur vorbereiten[Bearbeiten]

  • Für die Glasur gibt man den Puderzucker in eine Schüssel und rührt solange vorsichtig Zitronensaft dazu, bis eine zähflüssige Masse entstanden ist.
  • Es ist ratsam, noch ein wenig Puderzucker in Reserve zu halten, für den Fall, dass die Glasur zu flüssig geraten sein sollte und dann unterzurühren.

Glasieren[Bearbeiten]

  • Wenn die Quarktaschen goldbraun sind, nimmt man sie aus dem Backofen und legt sie nach Möglichkeit zum Abkühlen auf ein Gitter.
  • Auf jedes Teilchen gibt man ca. einen halben Esslöffel der Glasur.
  • Achtung, von der zähflüssigen Masse tropft immer etwas daneben.
  • Wenn sie noch nicht erhärtet ist, kann man sie abkratzen und für die nächste Ladung weiter verwenden.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Wer keine Rosinen mag oder wenig Zeit hat, kann als Füllung auch einfach Apfelmus nehmen.
  • Die Quarkstickscha schmecken auch sehr gut mit Vollkornteig (Weizenmehl Typ 1050).
  • Als Füllung eignen sich auch sehr gut Bananenscheiben.