Pyrenäen-Käsesalat

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Pyrenäen-Käsesalat
Pyrenäen-Käsesalat
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Bohnen: Einweichzeit ab 12 Stunden + Kochzeit ca. 25 Minuten + Marinierzeit ab 20 Minuten + Salat: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Fertigstellung ca. 10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein wohlschmeckender Salat, dem der Pyrenäenkäse aus Schafmilch, dem Pyrénées, den Namen gibt, ist der Pyrenäen-Käsesalat. Wie aus der guten Küche des südlichen Mittelmeeres bekannt eine Köstlichkeit aus Tomaten, Paprika, Bohnen und eben dem Pyrénées aus den Pyrenäen sowie Oliven.

Zutaten[Bearbeiten]

Pyrenäen-Käsesalat[Bearbeiten]

  • 4 mittelgroße, vollreife frische Tomaten
  • 2 große, frische und knackige Paprikaschoten
  • 100 g getrocknete, große weiße Bohnen (ca. 300 g Abtropfgewicht aus der Dose)
  • 200 g guten echten Pyrénées
  • 150 g grüne Oliven mit Paprika gefüllt (ca. 1 kleines Glas Oliven)
  • 1 Lorbeerblatt

Vinaigrette[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

  • 1 Bund frische Petersilie
  • grobes Meersalz
  • gutes, kalt gepresstes, extra natives Olivenöl

weitere Zutaten[Bearbeiten]

  • Meersalz aus der Mühle
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Am Vortag[Bearbeiten]

  • Die Bohnen mit kaltem Wasser abspülen.
  • In eine Schüssel geben, mit reichlich Wasser übergießen und über Nacht quellen lassen.

Vorbereitung Pyrenäen-Käsesalat[Bearbeiten]

  • Die Bohnen abgießen und nochmals unter kaltem Wasser spülen.
  • In einen ausreichend großen Topf geben und mit Wasser bedecken.
  • Das Lorbeerblatt zugeben und die Flüssigkeit aufkochen lassen.
  • Die Bohnen dann mit geschlossenem Deckel für etwa 25 bis 30 Minuten weich köcheln lassen.

Vinaigrette[Bearbeiten]

  • Während die Bohnen kochen für die Vinaigrette den Knoblauch pellen und fein hacken.
  • Die Zwiebel pellen, halbieren und in feine Würfel schneiden.
  • Den Dill waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Dillgrün fein schneiden.
  • Den Estragon waschen, gut trocken schütteln, das Grün abzupfen und fein schneiden.
  • Dann den Weißweinessig in eine Schüssel geben und mit einer Prise Zucker und etwas Salz würzen.
  • Den Essig solange verquirlen, bis sich Salz und Zucker aufgelöst haben.
  • Dann das Olivenöl zugeben und zu einer Emulsion verquirlen.
  • Die geschnittenen Kräuter einrühren und nochmals mit Salz, Pfeffer sowie ggf. noch Zucker abschmecken.

Pyrenäen-Käsesalat[Bearbeiten]

  • Die weich gekochten Bohnen abgießen und noch heiß zu der Vinaigrette geben.
  • Dann gut vermengen und die Bohnen für etwa 20 Minuten gut durchziehen lassen.
  • Während dessen die Paprikaschoten waschen gut trocken tupfen, halbieren, das Kerngehäuse sowie den Stielansatz entfernen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden.
  • Die Tomaten waschen, trocken tupfen, in Achtel schneiden und den weißen Blütenansatz entfernen.
  • Dann die Oliven gut abtropfen lassen und in etwa 4 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Den Pyrenäenkäse in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  • Sind die Bohnen lange genug mariniert die Tomatenachtel, Paprikawürfel, Käsewürfel und die Olivenscheiben vorsichtig untermengen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Grün fein schneiden.
  • Den Salat in der Schüssel belassen oder Portionsweise auf Tellern anrichten.
  • Mit der frisch geschnittenen Petersilie garnieren.
  • Zum Schluss mit etwas Olivenöl beträufeln, mit frisch gemahlenem Pfeffer sowie wenig groben Meersalz bestreuen und als Sologericht servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Baguette, Ciabatta oder Weißbrot
  • In extra nativem Olivenöl geröstetes, mit einer halbierten Knoblauchzehe bestrichenes und mit Meersalz oder grobem Salz aus der Mühle, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Kräutern bestreutes, frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Baguette, Ciabatta oder Weißbrot
  • Croûtons

Varianten[Bearbeiten]

  • Notfalls anstatt Pyrénées guten echten Feta.
  • Anstatt der grünen Oliven eignen sich auch schwarze Oliven