Punschtorte

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Punschtorte
Punschtorte
Zutatenmenge für: 1 Springform (DM 28 cm oder 16 Stück)
Zeitbedarf: Zubereitung ca. 40 Minuten + Backzeit ca. 40 Minuten + Ruhezeit ab 3 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Eine typische Torte in Österreich ist die mit Rum angereicherte, süße und zugleich schokoladige Punschtorte. Als Blechkuchen gebacken eignet sich die Leckerei auch als kleine Punschwürfel (siehe Varianten) hervorragend zum Nachmittagskaffee.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Punschfüllung[Bearbeiten]

Punschglasur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Eier in Eiweiß und Eigelb trennen.
  • Das Mehl mit dem Stärkemehl vermischen und fein sieben.
  • Das Vanillemark gewinnen.
  • Die Zitrone unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Die Orangen ebenfalls unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrusfrüchte auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auseinander und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Die Butter in einem Topf flüssig werden lassen.
  • Das Backrohr mit Ober- und Unterhitze auf 190 °C, mit Umluft auf 180 °C vorheizen.
  • Die Springform mit etwas Butter ausfetten und mit Semmelbrösel stauben.

Tortenteig[Bearbeiten]

  • Das Eiklar in einer fettfreien Schüssel mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz (wird schneller steif) zu festem Schnee schlagen (Überkopfprobe).
  • Die Eigelbe mit dem Zucker, Zitronenabrieb, Vanillemark sowie 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz über Dampf schaumig schlagen.
  • Ist eine schaumige Konsistenz erreicht, die Masse kalt schlagen.
  • Das Mehl und die Stärke abwechselnd mit dem Eischnee unterheben.
  • Zum Schluss die abkühlte und geschmolzene Butter vorsichtig in den Teig rühren.

Torte[Bearbeiten]

  • Den Teig in die eingefettete Springform füllen.
  • Im vorgeheizten Backrohr mit Ober- und Unterhitze 190 °C, Umluft 180 °C, für etwa 40 Minuten goldgelb backen (Holzstäbchentest).
  • Dann aus dem Backrohr nehmen und aus der Form lösen.
  • Auf dem Backgitter gut abkühlen lassen.
  • Die Torte im abgekühlten Zustand 2 x waagerecht durchschneiden, dabei den oberen Teil sehr großzügig abschneiden. Die beiden unteren Drittel sollten etwa 1 bis 12 cm dick sein.

Punschfüllung[Bearbeiten]

  • Den Rum mit der Marmelade, Orangen- und Zitronensaft sowie dem Kakao gut verquirlen.
  • Von der Torte den oberen, meist unebenen Teil zerbröseln und mit der Flüssigkeit gut verrühren.
  • Die Füllung für etwa 14 Stunde quellen lassen.

Punschtorte[Bearbeiten]

  • Den mittleren Tortenteil in den Tortenring geben.
  • Dann mit etwas Marillenmarmelade bestreichen.
  • Darauf die Punschmasse gleichmäßig verteilen.
  • Wiederum mit etwas Marmelade bestreichen und mit dem letzten Tortenteil abschließen.
  • Die Torte für mindestens zwei Stunden an einem kühlen Ort, mit einem Teller und etwas Gewicht (z. B. einem Topf mit Wasser) beschwert ruhen lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Für die Punschglasur den Zucker mit dem Orangensaft, Himbeersirup und Rum sowie soviel Eiklar wie nötig glatt rühren.
  • Es sollten keine Klumpen mehr vorhanden sein.
  • Die Glasur ist perfekt, wenn eine dickflüssige Masse, durch den Himbeersirup in rosaroter Farbe, entstanden ist.
  • Etwas Marillenmarmelade glatt rühren und die Torte damit bestreichen.
  • Zum Schluss mit der Punschglasur glasieren und diese vollständig aushärten lassen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Torte schmeckt ein bis zwei Tage später nochmals um einiges besser und aromatischer, da sich dann die Aromen in der Torte vollständig verteilt haben.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Die Torte anstatt mit Punschglasur zu glasieren in etwa 2 mm dünn ausgerolltem Marzipan einkleiden.
  • Anstatt mit Himbeersirup die Punschglasur mit einem anderen, roten Sirup, notfalls auch mit Lebensmittelfarbe rosarot einfärben.
  • Statt dem frisch gebackenen Tortenboden für die Punschfüllung eignen sich auch hervorragend etwas hart gewordener Kuchen oder etwas übrig gebliebene Weihnachtskekse sowie Löffelbiskuit.
  • Die Punschfüllung mit Rum Achtung, kann Alkohol oder Spuren von Alkohol enthalten!, Marmelade und dem selber gemachten Gewürzsirup für Glühwein oder Punsch zubereiten.

Punschwürfel[Bearbeiten]

  • Den Teig auf gleiche Weise zubereiten.
  • Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr mit Ober- und Unterhitze bei 190 °C, mit Umluft bei 180 °C für etwa 15 Minuten goldgelb backen (Holzstäbchentest).
  • Vom Boden zwei etwa 8 x 30 Zentimeter große Streifen abschneiden.
  • Den restlichen Kuchenboden für die Punschfüllung wie oben beschrieben verwenden.
  • Einen Teigstreifen mit Marmelade bestreichen.
  • Die Punschfüllung darauf verteilen, mit Marmelade bestreichen und den zweiten Kuchenstreifen darauf setzen.
  • Wiederrum ruhen lassen, dann den Punschstreifen einmal der Länge nach durchschneiden und in etwa 4x4 cm große Würfel teilen.
  • Zum Schluss mit Marmelade bestreichen und mit Punschglasur glasieren.