Puerco Pibil

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Puerco Pibil
Puerco Pibil
Zutatenmenge für: 6–8 Personen
Zeitbedarf: 4 ½ Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Puerco Pibil oder auch Cochinita Pibil stammt von der mexikanischen Halbinsel Yucatán und ist ein Schweinebraten, der durch langsames Garen extrem zart wird. Seine Farbe wird dem Gericht durch erdfarbene Körner, dem Annatto, gegeben.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Sauce[Bearbeiten]

  • Annatto, Pfefferkörner, Pimentbeeren, Kreuzkümmel, Gewürznelken und Knoblauch in den Mixer oder die Mühle geben und pulverfein (wichtig!) zermahlen
  • Habanero-Schoten (Haut und Körner eventuell entfernen, Schärfe-Freunde können die Schoten auch gerne ganz lassen ;-) ) mit dem Orangensaft und dem Essig in einen Behälter geben.
  • Das gemahlene Pulver zusammen mit dem Salz und den Knoblauchzehen in den Behälter hinzugeben.
  • Alles solange mixen, bis es flüssiger wird. Je feiner, desto besser!
  • Den Zitronensaft und einen Schuss Tequila hinzufügen und noch einmal mixen.

Fleisch[Bearbeiten]

  • Das Schweinefleisch in ca. 5 cm große Würfel schneiden und in einen verschließbaren Beutel füllen.
  • Die Sauce in den Beutel geben, verschließen und ein paar Mal kopfüber drehen, so dass das Fleisch und die Sauce gut vermengt sind.
  • Mindestens eine Stunde marinieren, besser über Nacht.

Vorbereitung zum Garen[Bearbeiten]

  • Das Backblech mit Bananenblättern bzw. Backpapier großzügig auslegen.
  • Den Inhalt des Beutels auf die Bananenblätter geben und mit den Blättern zudecken/umwickeln.
  • Mit Alufolie das ganze Blech gut einpacken. Es darf kein Dampf entweichen!
  • Im Backofen 4 Stunden lang bei 160 °C schmoren lassen.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Spanischer oder weißer Reis.

Varianten[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]